Warum Wodka im Auge weh tut…

Warum Wodka im Auge weh tut… (13.12.2009)

‚Bleib so wie du bist!‘ sagten meine Damen und meinten es auch so. Bleib so, wie du bist. Das ist genau das, warum ich so bin wie ich bin. Und ich bleibe auch so, was anderes hatte ich nicht vor. Hm. Meine Kolleginnen meinten, ich sollte mir doch meine Haare BRAUN färben. Des würde dann viel natürlicher aussehen. Hm. Genau. BRAUN. Und am Besten noch wachsen lassen und meine verstaubten Damenanzüge aus dem Schrank holen und auf Spießer machen. Ja, klar. Macht doch am Besten noch einen Termin beim Tattooentferner für mich aus. Wie kann man nur erwarten, dass die Menschheit toleranter wird, wenn es nicht mal in meiner Abteilung klappt. Alle Menschen sind verschieden und manche sind eben verschiedener. Himmel, BRAUN. Nicht mal wenn die Hölle zufriert. Das geht ja mal gar nicht, wie kann man nur auf die Idee kommen, dass mir das gefallen könnte. Ich hatte ja noch nicht mal braune Haare, als ich noch volles Haupthaar hatte.

Egal, ich habe meinen Geburtstag im kleinen Kreis reingefeiert und ihn am Wochenende danach im großen Kreis mit Wodka begossen.

Dazwischen habe ich meinen Undecut wieder in einen Iro verwandelt und wir waren noch beim IKEA, es gab als Adventskalenderaktion *) Ludde für 10 Euro und wir haben uns mal eine mittelgroße Herde gekauft. In meinen Nemo kann man tatsächlich 56 Schafe stecken. Tote und platte Schafe, aber als sie noch auf einer wunderschöne Blumenwiese herumgesprungen sind, haben sie bestimmt ganz schön geblökt und gestunken. Hm. Jetzt sind sie gewaschen und gegerbt und gebleicht und 12 davon bleiben tatsächlich mir, die anderen werde ich noch an diesem Tag verteilen. Hihi. Aus geheimen Quellen habe ich erfahren, dass 1000 Felle auf Lager waren und dass bis 13.00 Uhr alle verkauft waren. Kuschlige Weihnachten überall.

*) Mir fällt gerade ein, dass ich euch noch ungefähr 16 Adventskalendergeschichten schuldig bin, die werde ich zwischen den Tagen nachholen, da habe ich Zeit meine Gedanken auf eine Reise zu schicken und diese Traumreisen, werde ich euch natürlich nicht vorenthalten. Haha. Hat irgendjemand von euch ‚Die Neute Pforte‘ und leiht ihn mir?

Ich schweife mal wieder vom Thema ab. Hm. Feiern wir die Feste wie sie Fallen und sie Fallen mir immer in den Schoß. Wer Glück hat im Spiel hat Pech in der Liebe. Wie sollte es auch anders sein, ich war mal wieder im Rockstudio. Drei Liter Wodka und viele lieben Menschen. Wieder mal eine bunt zusammengewürfelte Truppe. Aber diese Partys klappen immer, man muss sich nur drauf einlassen. Der Wodka floss in Strömen und ich hoffe doch, dass alle ihren Spaß hatten. Ich bin irgendwann auf dem Boden gesessen bei der Ti. im Schoß und die T. auf mir. Und da ist es dann passiert, ich habe es schon kommen sehen, dass man Frauen nicht mit Dreiliterwodkaflaschen über einem hantieren lassen sollte. Warum ich im Rockstudio auf dem Boden gelegen bin, kann ich nicht mehr so genau sagen, aber ich denke alle Mädels hatte ihren Spaß. Hm. Und die Herren der Schöpfung hatten hoffentlich ihren optischen Spaß dabei. Bis eben jemand einen neuen Wodka wollte. Den ich dann komplett erst kommen gesehen hatte. In meinem Suff habe ich tatsächlich noch versucht, meine Hand schützend vors Gesicht zu halten. Hm. Meine Reaktionsfähigkeit ist nur die Erste die betrunken ist und ich habe es nicht ganz geschafft. Mindestens 2 cl sind direkt in meinem Auge gelandet und danach in meinem Dekolleté und die anderen 2 cl sind an meiner Hand abgespritzt und dann hatten wenigsten alle noch was davon. Hm. Mein vorläufiges Fazit, für diesen Abend ist, egal ob die Haare Blau sind oder Braun, Wodka im Auge tut auf jedem Fall ganz schön weh. Und es ist unmöglich sich davor zu schützen, wenn man eine volle Ladung ins Gesicht bekommt. Es wäre sachdienlicher gewesen, einfach mal die Augen zu schließen, den Mund zu öffnen und alles zu schlucken, was da auch kommen mag. Und wenn man am nächsten Tag mit braunen Haaren aufwacht, war man mit einer Truppe Spießerfrisören unterwegs.

Habe an diesem Abend nicht nur mit sämtlichen Frauen herumgeknutscht, sondern angeblich auch mit einigen Männern. Hm. Meine Erinnerungslücken machen es mir nicht mehr ganz so einfach, nachzuvollziehen mit wem ich jetzt genau geknutscht habe…

Bin am nächsten Morgen aufgewacht und lag auf wunderschönen weißen Schafsfellen. ‚Normale Menschen schlafen nicht direkt auf Schafsfellen!‘ Ich kann die Worte meiner geheimen Quelle noch genau hören. Was bin ich gerne abartig. Wenn der Volksmund wüsste, wie geil es ist direkt auf Schafsfellen zu schlafen, dann würde er endlich mal mal die Schnauze halten und schnurren wie ein Muschikätzchen.

Ich verliere mich mal wieder in Schafsgeschichten, dabei lieg ich auf einem fremden Sofa, allein auf Fellen. Es ist warm und unglaublich gemütlich. Langsam kommen die Sinne alle wieder zueinander. Mir tut mein Auge weh und mein Finger. Ich stehe auf, bin bei Olga und trotte ins Bad. Da lächelt mir ein halbseitiger Alice Cooper entgegen. Wodka im Auge tut nicht nur auch nach Stunden noch weh, es löst auch wasserfeste Wimperntusche auf und lässt einen so aussehen, wie Alice Cooper in seinen besten Jahren. Jetzt kommt es mir auch warum ich alleine aufgewacht bin. Ich hätte Alice Cooper auch nicht ficken wollen, selbst wenn er mal bessere Jahre gehabt hätte. Egal.

Zumindest habe ich keinen Herpes, also kann ich ja nicht mit vielen Menschen rumgeknutscht haben. Hm.

Mein Fehler meine Hand vors Gesicht zu halten, habe ich auch erst am nächsten Tag bereut. Hm. Ich habe genau die Hand hochgezogen um vermeintlich mein Auge zu schützen, (was mir ja nicht im Mindesten gelang) die eh schon dermatologisch im gereizten Zustand war. Auf einen Neurodermitisfinger ist Wodka auch nicht so der Brüller. Hm.

Nachtrag: Ein paar Tage später erkenne ich, dass meine Geschichte sich ganz schön komisch anhört. Das auch mir immer solche Sachen passieren müsse. Auf die Frage, was ich mit meinem Finger gemacht hätte, antworte ich immer, dass ich Wodka ins Auge bekommen hätte. Die Geschichte wird immer komischer, um so öfter ich sie erzähle. Hm.

Advertisements

The URI to TrackBack this entry is: https://callabutterfly.wordpress.com/2010/01/04/wodka-im-auge/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: