Frühstück in der WG

Frühstück in der WG

Die Geschichte eines Groupies Beim Zappen hätte mich beinahe der Schlag getroffen. Da gibt es jetzt einen neuen Sender, für das starke Geschlecht. Und da läuft eine Sendung, die von einem alten Bekannten mitmoderiert wird. Unglaublich, dieses Megaarschloch. Es ist so vier Jahre her, ich hab dieses Megaarschloch irgendwie aus Versehen mal aus dem Nero in die WG abgeschleppt. Er war total betrunken und ich hab ihn nur abgeschleppt, weil er eine Glatze hat. In der WG gings dann zur Sache, bis er mir irgendwann ins Ohr säuselt, wie gern er mit mir schlafen würde und ich krame nach den Gummis. Dann meint er nur, er wäre gegen Gummis allergisch. Und dagegen bin ich aber mal so allergisch. Ich meinte dann nur noch so zu ihm: ‚Des ist ja super, dann kann ich ja jetzt schlafen!‘ und drücke ihm eine Kleenexpackung in die Hand… ‚Aber spritz mir bitte nicht alles voll!‘ Ich dreh mich um, um zu pennen und der Kerl klammert sich an mir fest und erdrückt mich halb. Irgendwann sind wir wohl beide eingeschlafen. Ich, aus Sauerstoffmangel, und bei ihm tat der Alkohol den Rest. Ich hasse es wenn Männer klammern und dass nicht nur im Bett. Ich bekomme da ehrlich Panik. Ich muss da immer an die eine Decke denken und an meinen besten schwulen Freund. Wenn er schläft, dann klemmt er sich immer eine Decke zwischen die Beine und Arme und schläft wie ein Baby. Ich denke mir dann immer, hoffentlich verliert er in der Nacht nicht die Decke und nimmt stattdessen mich dafür her. Ich mag ihn echt gerne, und vögeln würd ich ihn auch, aber nicht in den Arsch. Zurück zum Megaarschloch. Am Morgen klopft meine Mitbewohnerin ganz leise an der Tür und sie streckt den Kopf zur Tür rein, grinst mich breit an und streckt beide Daumen hoch, als sie meinen Aufriss entdeckt. Ich muss wohl echt einen miesen Blick draufgehabt haben, da sich ihr Miene jetzt auch verfinstert. Ich steh auf und zieh mich schnell an und murmle, dass ich Brötchen holen geh und er gerne weiterschlafen könne. Meine Mitbewohnerin und ich gingen schnell zum Tengelmann und ich erzählte ihr die Geschichte vom Megaarschloch. Sie konnte es kaum glauben. Dann erzählte sie mir, dass er jetzt eine neue Ein-Mann-EBM-Band hat, die irgendwie Winterreifen heißt. Ach sowas stand auf seinem T-Shirt. Ist mir auch egal, ich hab früher die Chaingang schon immer besser gefunden, als …. Ich krieg langsam echt nen Hals, wenn der Typ des bei jeder macht und genug dumme Groupies gibt es ja, na dann gute Nacht. Beschließe insgeheim einen Aidstest zu machen und den Kerl jetzt aus meiner Wohnung zu schmeißen. Das Frühstück war legendär. In der kleinen WG-Küche sitzen drei Frauen und zwei Männer, als Herr Megaarschloch sich mal bequemt zum Frühstück zu kommen. Aber mit dem Kommen hat er es ja eh nicht so. Nur fürs Protokoll, in der WG ist es nicht immer so abgegangen. Dass mal jede von uns, unabhängig von einander, Männerbesuch hatte, war echt eigentlich noch nie vorgekommen. Aber die beiden Jungs, die auch da waren, waren alte Bekannte der WG und wussten bescheid, was unsere Frühstücksgewohnheiten angingen. Das Megaarschloch ist ein Aufschneider vor dem Herrn und erzählt allen lautstark, dass er der Superstecher aus dem Universum wäre.

Ich meinte nur trocken: ‚Ach, fürs Frühstück kannst du noch nen Fünfer in die Kasse werfen!‘ Für eine schlechte Performance musste Mann in der WG immer das Frühstück bezahlen, dass wusste jeder, nur nicht das Megaarschloch. Und meine Mitbewohnerin stellte elegant unser Sparschwein (Nilferd) auf den Tisch. Ein Nilpferd auf dem Topf beim Kacken und mehr ist nicht zum Thema Megaarschloch zu sagen. Ein Jahr später hab ich das Megaarschloch auf einem Heavy Metal Konzert wieder getroffen, meine Mitbewohnerin und ich haben irgendwoher günstig Karten herbekommen. Er kam zu mir rüber und fragt mich was ich denn hier mache, weil ich mit meinen pinken Zöpfen hier mal gar nicht reinpasse. (Nur weil ich einmal in meinem Leben einen viertklassigen Künstler abgeschleppt habe, oder wie?) Und dann fragt er mich allen Erstes, wie es heute Nacht noch so aussieht mit uns beiden! Ich meinte nur trocken: ‚Für nen schlechten Fick fehlt mir leider heute die Zeit!‘ Heute und für den Rest meines Lebens…

Werbeanzeigen
Published in: on 5. Januar 2010 at 16:21  Comments (3)  
Tags: , , , , , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://callabutterfly.wordpress.com/2010/01/05/fruhstuck-in-der-wg/trackback/

RSS feed for comments on this post.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Vor allem diese Geschichte ist mir besonders aufgefallen, und hatte sie im kopf als ich den anderen Beitrag komentiert habe.

    • oh, ja…da siehst du was mir passiert, wenn ich meinen ‚Mr.Right‘ abschleppe….

  2. „Für eine schlechte Performance musste Mann in der WG immer das Frühstück bezahlen“ – das fand ich geil 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: