Volkern für Fortgeschrittene oder auf der Suche nach dem …

Erlebnisbericht einer S(M)L auf Conquest of Mythodea 2009 Teil 3

Volkern für Fortgeschrittene oder auf der Suche nach dem kleinen Epileptikermädchen mit Klaustrophobie

Eines muss man den Weichspülerdrows zu Gute halten, das  haben sie echt total gut ausgespielt. Jetzt hoffe ich, dass es die Fambelpriesterinnen die anderen Rituale bitte sein lassen, sonst brauche ich einen Notarzt…weil mich dann endgültig der Schlag trifft.

In der Dämmerung (so wie es sich gehört…) kommt eine junge Drow vom einem anderen Haus und will das nächste Ritual von unseren Fambelpriesterinnen fambeln lassen. Ich bekomme einen spontanen Lachanfall. Ich meinte nur, sie müsse eigentlich gar nichts tun, die fambeln sich schon, bevor sie den Platz vergessen zu weihen. Aber wenn es ihr eine Freude macht, könne sie tun was immer sie möchte, aber sie sollte mir dann Bescheid geben, bevor sie loslegt. Und ich glaube, ich habe ihr mit dieser Aussage wirklich eine Freude gemacht.

Die Orks wollen eine Flohzucht aufmachen. Ich schicke sie einen männlichen und einen weiblichen Floh zu suchen. Und wir haben nun einen wandelnden Grabstein im Lager. Das Erste was die Orks machen ist, einen riesigen Haufen drauf zu setzen.

Der Abend beginnt, unsere Blumenpflückerin ist immer noch da und meine Lieblingsorks rödeln sich auf, um ein bisschen Spaß zu haben. Ich lasse mir spontan ein Casting für meinen Orkporno einfallen, sie sind ja immerhin beide schon 21, da steht ja meinem Orkporno nichts mehr im Weg. Und nach dem Casting ist mir aufgefallen, dass ich gekauftes Kunstblut am Geschmack erkennen kann, ich sollte damit zu WettenDass!?! gehen. Mit Kunstblut beschmiert gehe ich zum Wellnessbereich und mein König kommt mir, mit dem Playork unter dem Arm, entgegen. Den König wundert irgendwie gar nichts mehr. Ich komme wieder zurück, habe das Kunstblut nicht von der Zunge bekommen. Hmm. Und irgendwie ist mir aufgefallen, dass Knutschen mit Orkhauern echt auch ganz schön kompliziert (aber geil!) ist. Hm. Muss doch nochmal schauen, wie des mit dem Blasen ist, aber ich habe meine Orkhauer gar nicht dabei. Mist. Warum ist immer keiner da, der mir auf die Hand hauen tut, wenn ich besonders versaute Gedanken habe…und ich sollte mich mit den Herausgebern vom Playork mal unterhalten.

Der entführte Elf von vorhin steht vor uns und ist schon einigermaßen angepisst, weil ihm niemand gesagt hat, dass er IT auch freigelassen worden ist. In diesem Moment ist seine Gruppe unterwegs ins Orklager, um ihn IT zu retten. Meine SLer schwärmen aus. Nach einer halben Stunde gibt es ein Zwischenfazit. Die SLer vom anderen Lager haben unseren Funkspruch vom Nachmittag wohl nicht bekommen. Der Befreiungstrupp ist anscheinend nicht mehr aufzuhalten. Dafür sind mittlerweile eine Gruppe im Dungeon, die ein Mädchen suchen, dass angeblich von Drows entführt wurde und jetzt wohl gefoltert wird. Und die Freunde von ihr sind jetzt einigermaßen beunruhigt, weil die Kleine anscheinend Klaustrophobie und Epilepsie hat. Dem Schwellkörper geht quasi der Hut hoch, er hatte letztes Jahr schon einen Dungeon an den Regen verloren und er würde sich dieses Jahr seinen Dungeon garantiert nicht von einem kleinen Epileptikermädchen mit Klaustrophobie einreißen lassen. Die Rettungsmission des Elfen ist mittlerweile zu einer Vergeltungsmission umgeschwenkt und die sind wohl auch im Dungeon. Ich renne nun mit meiner Handkurbeltaschenlampe von den Drowhäusern aus in den Dungeon. Und nachdem ich nachwievor von meinen Männern immer noch keine Dungeonführung bekommen habe, verirre ich mich natürlich gnadenlos. Ich treffe auf die Freunde des Epileptikermädchens und wie soll es auch anders sein, die sprechen nicht meine Sprache und ich nicht ihre. Aber anscheinend haben die sich auch verlaufen. Die Suche geht weiter. Als ich endlich aus dem Dungeon komme ist der Schwellkörper auch verschwunden.

Ich gehe zu unserem Kerker unter der Palisade und treffe dort ein paar Spieler, die schon wieder einen Gefangenen haben. Es ist kein Mädchen und der Gefangene scheint auch keinerlei Probleme damit zu haben, dass er befragt oder gefoltert werden könnte. Die Spieler wollen den Gefangenen wieder OT laufen lassen und IT da behalten. Sie kriegen von mir erst mal einen Verbaleinlauf, dass sie bitte alles mit dem Spieler IT wie OT zur selben Zeit klären sollen, weil da nur Scheiße dabei raus kommt, wenn sie es wieder so machen wie vorhin. Da wird man schon beim Zuhören schizophren. Nach zwei Stunden brechen wir die Suche nach dem Epileptikermädchen mit Klaustrophobie ab und dann bemerke ich, dass ich meinen Zubertermin somit verpasst habe. Die Vermutung macht sich breit, dass das kleine Epileptikermädchen mit Klaustrophobie nur ein blödes Gerücht war und die Spieler uns nur verarschen wollten. Ich tigere weiter durchs Lager, um runter zu kommen. Es hilft alles nichts. Ich muss jetzt irgendwas Schönes kaputt machen. (Irgendwann an diesem Abend muss dieses total bescheuerte und fast schon schockierendes Fotos von mir gemacht worden sein!) Nach einem weiteren Streifzug habe ich nichts Schönes zum Kaputtmachen gefunden. Der Schwellkörper berichtet mir, dass er vorhin in der Eifer des Gefechts (beim SL-Tisch ins Zelt bringen) auf meinen Pudding getreten ist. Es macht übrigens einen gewaltigen Lärm, wenn Mann auf einen Pudding steigt, der den ganzen Tag in der prallen Sonne gelegen hat. Ich beschließe nun den Schwellkörper zu verprügeln. Netter Versuch, ich glaube ich konnte ihm dabei nicht mal ein Lächeln abringen. Hm. Ich muss mir was Kleineres zum Verprügeln suchen. Mist.

Ich glaube ich bringe eh alles durcheinander, aber am Donnerstag ist wirklich viel passiert, oder war es doch Freitag. Die Orks wollen die Lagerorkanisation IT umschneiden. Wir sind alle dafür und freuen uns wie die Schnitzel. Der Grund, es gibt keine ordentlichen Khanskämpfe, es darf nicht gefoltert werden und es soll wohl tatsächlich ein Bündnis mit dem Magielager geben. Hm. Meine Rede. Des mit dem Umschneiden hat dann wohl auch irgendwie nicht geklappt, aber dafür hat ein Untoter NSC sich IT einen Orkkopf annähen lassen und dann versucht die geklauten Banner vom Jahr zuvor zurückzuklauen. Er hatte die Putschversuche ausgenützt und hatte tatsächlich ein paar Banner geklaut, zwar nicht die vom Untoten Fleisch, aber was solls.

Irgendwann beschließen wir dann kollektiv Duschen zu gehen. Kollektiv in zwei verschiedenen Wellnessbereichen natürlich. Als ich mit dem Duschen fertig war, komme ich zur selben Zeit aus der Tür mit der Aufschrift ‚Damen‘, wie der Schwellkörper aus der Herrendusche kommt. Was endgültig beweisen tut, dass Frauen nicht länger im Bad brauchen, wie Männer. Auch nicht kürzer, aber zumindest nicht länger.

Nach dem Duschen, schlafen und am nächstem Morgen (Freitag) wieder ins Lager. Der Grabstein wurde mittlerweile mehrmals ausgegraben, mit Steinen beschwert und erschossen worden. Sie haben sogar eine Falle gebaut, damit der Grabstein beim Weiterwandern in eine Grube fällt. Wir haben unsere Spieler schon mehrmals mit Untoten behelligt und ihnen den Grabstein zu guter Letzt in ihr Zelt wandern lassen. Hihi. So einfach kann ein Orkplot sein. (Ich muss leider zugeben, dass ich mittlerweile nicht mehr genau weiß, an welchem Tag, wir was angestellt haben, ich bitte um Nachsicht!)

Ich habe meine erste berauschende Dungeonerfahrung und ich darf dabei ein paar Schweizer herquälen. Die müssen Erz in einem Stollen abbauen und haben dabei mit Wassereinbrüchen zu rechnen. Die spielen alle schön mit, bis ich dann merke, dass es kein Gewimmer ist, was ich da durch die Plane höre, sondern eher ein Stöhnen. Ich schiebe es mal auf meine kranke Fantasie. Hm. Aber immer wenn ich Wasser zu den Schweizern in den Kriechgang laufen lasse, wimmert einer immer: ‚Ui, schön!‘ und die Anderen quietschen dabei, wie kleine zwölfjährige Mädchen mit blonden Zöpfen. Das macht mir Angst. Wir haben im Dungeon leider nur 2 Plastikeidechsen, also muss mein nerviges, künstliches Grillengeräusch herhalten, mit dem ich meine SL-Kollegen schon seit Tagen nerve. Nachdem ich aber immer nasse Hände habe, wollte ich das Grillengeräusch nicht unnötig noch nasser machen, nicht dass meine Grille noch kaputt gehen tut. Ich hab sich sicherheitshalber in meinen BH gesteckt, was das Drücken dann auch viel einfach macht, dann muss ich meine Grille nicht immer in der Hosentasche suchen. Hm. Zuschauen hätte mir keiner brauchen. Die Kelheimer Fraktion schmeißt sich halb weg, als ich aus dem Dungeon komme. Die Versuche, die Grille nur durch die Kraft meines aufgerichteten Nippels zum Erklingen zu bringen, scheitern leider wegen der anhaltenden Hitze. Ich akklimatisiere mich ein wenig und muss dann nochmal in den Dungeon, weil meine Schweizer nicht ohne mich in den Dungeon wollen. Langsam machen sie mir wirklich Angst. Sie sind mittlerweile dazu übergegangen das Wasser, was ich ihnen in den Dungeon leite, gleich mit dem Mund direkt aufzusaugen. Die sind wirklich krank.

Advertisements

The URI to TrackBack this entry is: https://callabutterfly.wordpress.com/2010/01/18/volkern-fur-fortgeschrittene-oder-auf-der-suche-nach-dem/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: