Der Pizzamann

Der Pizzamann

pizzamannDer Pizzamann klingelte an der Haustür, nach einer Weile wurde der Türöffner gedrückt. Als er an der Wohnungstür ankam, konnte er von drinnen Gepolter hören.
Die Kette wurde zurückzogen und die Tür aufgeschlossen. Die Tür ging auf und jemand kam auf ihn zu gehüpft. Er blickte vom Boden nach oben und blinzelte mehrmals. Die Dame des Hauses stand vor ihm. Sie trug Stiefel bis zum Hals und hatte einen 20 Euroschein zwischen den Zähnen. Dazwischen trug sie nur schwarze Spitze. Er schluckte schwer und fing an zu stottern.
‚Sie haben ne Pizza bestellt?‘
Sie nickte nur und er nahm ihr nach einem langen zögern den 20 Euroschein aus dem Mund.
‚Stimmt so!‘ meinte sie und drehte sich hüpfend um. Jetzt erst erkannte er, dass ihre Beine gefesselt waren, deswegen konnte sie sich nur hüpfend fort bewegen. Als sie ihm den Rücken zugedreht hatte, erkannte er auch, dass auch ihre Hände auf den Rücken gefesselt waren und er hatte einen netten Ausblick, auf ihren bestringten Hintern.
‚Stellen Sie den Pizzakarton auf die Anrichte! Vielen Dank!‘ meinte sie und verschwand hüpfend in der Wohnung.
‚Hey, Lady kann man ihnen irgendwie helfen?‘
‚Einen Moment bitte!‘ stöhnte sie und er konnte es poltern hören.
Nach einem viel zu langem Moment, kam sie wieder zur Tür gehüpft. Die Arme waren nun vorne. Schweiß stand ihr auf der Stirn. ‚Könnten Sie mir noch den Knoten lösen?‘
‚Soll ich die Polizei rufen?‘ fragte er neugierig, während er an dem Knoten zog.
‚Nein, nein. Danke. Ich arbeite ein meiner Perfomanceshow.‘ meinte sie, als sie die Arme frei hatte. Mit einem freundlichen Lächeln schob sie ihn aus der Wohnung.
‚Wie beim Supertalent?‘
‚Oder so! Vielen Dank und nen schönen Tag noch!‘ meinte sie noch und knallte die Tür zu. Er konnte durch die geschlossene Tür hören. ‚Hör auf mit dem Pizzaboten zu spielen und komm wieder ins Bett!‘
Nachdenklich und kopfschüttelnd ging der Pizzamann zurück zu seinem Roller.

Werbeanzeigen

Ich suche einen Mann… Teil 59 – Mein Zimmermo

Ich suche einen Mann… Teil 59 – Mein Zimmermo

walzIch suche einen Mann, einen Zimmermo, zu deutsch Zimmermann, der sich auf der Roas, zu deutsch auf der Walz befindet. Weil das nächste Mal, wenn einer am Straßenrand steht und den Daumen raus streckt, werde ich anhalten und ihn hinfahren wohin er will. Wahlweise zu mir.

P.S. Wollen wir hoffen, dass er ein Handtuch dabei hat.

Anmerkung: Dies ist der 59. Teil und eine dringende Anzeige von mir, Callabutterfly.

Zuschriften bitte via Facebook/Callabutterfly per PM

Ich suche einen Mann… Teil 58 – Ein männliches Model

Ich suche einen Mann… Teil 58 – Ein männliches Model

555083_4553967653886_1525295369_nIch suche einen möglichst unbehaarten, tätowierten Mann, der nach Möglichkeit kein Problem mit Kunstblut hat und schon immer mal Modell stehen wollte für Kunst mit Kunstblut. Wenns ihm nichts ausmacht, dass ich ihn mit Kunstblut einsaue und ihn dann nackt über Leinwände wälze. Und außerdem darf er gerne nackt auf meinem BRavioli1ett Modell stehen …ähm… sitzen und mit leidenschaftlichen Heißhunger kalte Ravioli aus der Dose essen und mich einfach nur inspirieren. 

P.S. Es ist nichts Sexuelles!

Anmerkung: Dies ist der 58. Teil und eine dringende Anzeige von mir, Callabutterfly.
Zuschriften bitte via Facebook/Callabutterfly per PM

%d Bloggern gefällt das: