Die Höhle des Verderbens

Nochmal überarbeitet:

Callabutterfly Blog

Die Höhle des Verderbens

Lunz, Renk und Stulle liefen gehetzt durch den Wald. Sie wurden von einer Truppe Orks verfolgt. Die waren zwar nur mit Pfeil und Bogen bewaffnet und manche auch nur mit Arm und Beil, aber es waren echt viele. Da nimmt man doch lieber die Beine in die Hand und haut ab, bevor man noch heute Nacht als Hauptspeise auf den Tisch kommt.

Lunz war der einarmige Kämpfer der Gruppe und er hatte den Rückzug befohlen. Nachdem er sich von seinem Arm trennen musste, hatte er sich sein Schild an den Stumpf bauen lassen. Renk war ein ziemlich verschlagener Geselle mit einer Augenklappe. Als einäugiger Dieb sah er aber noch genug Wertvolles, was sich zu stehlen lohnte. Man sagt, er hätte Lunz versucht das Amputat seines Armes zu stehlen und dabei hatte er sein Auge verloren. Nun sind sie die ‚besten‘ Freunde, so wie man eben nach…

Ursprünglichen Post anzeigen 928 weitere Wörter

Advertisements
Published in: Allgemein on 1. Januar 2014 at 22:53  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://callabutterfly.wordpress.com/2014/01/01/die-hohle-des-verderbens-2/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: