Ein Knopf kommt selten allein… Teil 16

Ein Knopf kommt selten allein… Teil 16

OLYMPUS DIGITAL CAMERATommi drückte auf dem Handy rum und hielt es sich ans Ohr. ‘Guten Abend, Jenny! Ich bin Thomas Weiß, der neue Schlossherr. Es gab heute einen Vorfall hier am Hof. Kann ich auf Lautsprecher schalten, damit Hermine mithören kann?’

Das ‘Ja!’ am anderen Ende war auch ohne Lautsprecher zu hören. Er drückte auf den Lautsprecher und man konnte Jenny am anderen Ende schwer atmen hören. ‘Mi, gehts dir gut?’

Hermine nickte und Tommi sprach weiter: ‘Ihr geht es soweit gut. Eine leichte Gehirnerschütterung, eine gebrochene Nase und ein ganz schönes Feilchen.’ Er musste sich für einen Moment die Hand vor den Mund halten und als sie seine Tränen in seinen Augen sah, sagte Hermine kurz: ‘Dein ExArsch kommt dafür hoffentlich in den Knast!’

‘Ich hoff nur dass du einen Zeugen hast.’

‘Ja, mich und der Hausmeister hat gesehen, wie er flüchten wollte!’ meinte Tommi. ‘Der Staatsanwalt wird spätestens morgen einen Haftbefehl erlassen.’

‘Vorhin haben die Anrufe von dem Penner aufgehört, vielleicht haben Sie ihn ja schon. Mi, ich frag meine Eltern, ob wir früher zurückfahren können.’

‘Jenny, das wär toll.’ schluchzte Hermine.

‘Aber vergewaltigt hat er dich nicht?’

‘Nein!’ konnte sie noch zwischen zwei Schluchzern hervorwürgen. Er griff nach ihr, um sie in den Arm zu nehmen und nahm das Telefon wieder ans sich.

‘Geht es dir gut? Mi!’

‘Das wird alles wieder, wir passen hier auf sie auf.’

‘Sie haben ihm hoffentlich eine verpasst!’

‘Ja!’

‘Gut! Danke für den Anruf und passen Sie mir auf die Kleine auf, ja!’

‘Kein Problem, ich geh hier nicht weg!’

‘Kann ich sie nochmal allein sprechen?’

‘Ja, ich schalte den Lautsprecher aus.’ meinte Tommi, drückte auf dem Display herum und übergab das Handy an Hermine.

‘Sag mal, schläft der bei dir, wie sieht er aus, wie alt ist er? Wehe er ist nicht in Ordnung.’

‘Ehrlich gesagt, sieht er genau so aus, wie der uneheliche Sohn des Ahnherren und er ist ziemlich bescheuert, aber in Ordnung und er kann ziemlich gut küssen, obwohl er keine Ahnung davon hat.’

‘Sag mal wie lange ist er schon da, zwei Tage?’

‘Ja!’

‘Das geht aber schnell!’

‘Gute Nacht Jenny!’

‘Mach keinen Scheiß!’ konnte Tommi hören bevor Hermine auflegte. Tommi funkelte sie seltsam an und dann grinste er über beide Ohren.

Hermine wurde ein Wenig rot im Gesicht und versuchte sich dann zu entschuldigen: ‘Sie will immer alles ganz genau wissen!’

‘Soso!’

‘Bist du jetzt eingeschnappt?’

‘Warum sollte ich?’ meinte er und blickte sie einen winzigen Moment an.

‘Fragen mit Gegenfragen beantworten, aha!’ rief sie schnippisch.

Er nahm das Buch in die Hand und wedelte damit herum. Sie nickte ihn an. Er stand vom Bett auf, ging ums Bett herum und legte sich dann so ins Bett, dass er sich gegen den Bettpfosten lehnen konnte. Sie knipste die Leselampe ein und legte sich zu ihm. Er versuchte sie mit der eingegipsten Hand irgendwie zu umarmen, bevor er das Buch aufschlug.

Fortsetzung folgt…

Advertisements

The URI to TrackBack this entry is: https://callabutterfly.wordpress.com/2015/07/06/ein-knopf-kommt-selten-allein-teil-16/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: