Mein erster Schultag – Folge 15 ‘O Captain! My Captain!’ 

Mein erster Schultag – Folge 15 ‘O Captain! My Captain!’ 

‘O Captain! My Captain!’ meinte Abby und fuhr dann sehr oberlehrerhaft fort. ‘Schönes Zitat, wenn auch nicht ganz passend, weil unser lieber Herr Kowalsky heute seinen ersten Tag überstehen wird und noch nicht auf Tod auf dem Deck liegt!’

Sie warf einen Blick auf den Stundenplan und rief dann: ‘Michael, sei mal froh, dass wir im Anschluss kein Englisch haben, sondern leider nur Deutsch und wir besprechen, mit welchen Buchvorstellungen ihr in diesem Monat starten werdet!’ 

‘Und jetzt runter vom Stuhl. Mit dem Reinigen von Tischen kennst du dich ja schon aus, dann kommen jetzt noch die Stühle hinzu und beeil dich, die Pause ist gleich rum.’ meinte ich kalt. 

Heino grinste Zecke gehässig an und wollte gerade verschwinden, als ich hinzufügte: ‘Wer im Trockenen sitzt, lacht über den Regen! Heino ist seinem neuen besten Freund bestimmt gerne beim Trocknen der Tische und Stühle behilflich!’

Abby war bereits vorgelaufen und holte sich einen Kakao und eine Wurstsemmel. Zecke und Heino trollten sich und eine der Mitarbeiterinnen der Mensa drückte ihnen ein paar Putzlumpen und einen Eimer in die Hand, während sie mir dankbar zulächelte. 

Ich humpelte durch den Raum, schnappte mir auch ein Tablett und blieb dann unschlüssig bei den belegten Semmeln stehen. 

Die Dame von der Mensa stellte mir einen Kaffee auf mein Tablett und flüsterte mir dann ins Ohr: ‘Eigentlich gibts hier keinen Kaffee, aber für Sie mach ich eine Ausnahme. Wenig Milch und viel Zucker, stimmts!’ 

‘Haben Sie hier auch eine Akte von mir angelegt?’ wollte ich wissen und nahm mir ein Schinkenbrötchen.

‘Haben Sie Lebensmittelunverträglichkeiten?’ kontere sie mit einer Gegenfrage. 

Ich schüttelte den Kopf und sie erwiderte grinsend: ‘Dann nicht!’

‘Das ist unsere gute Erna!’ meinte Abby, auf dem Weg zu einem der Tische. ‘Wir haben noch genau 7 Minuten und dann gehts weiter!‘

Tatsächlich haben wir es geschafft in sieben Minuten eine Semmel und ein Getränk zu inhalieren und die Junges waren in genau 6 Minuten fertig und Erna hatte jeweils eine halbe Tasse Kaffee für die beiden, den sie mit reichlich Milch gestreckt hatte. 

Die Beiden kippten die Tasse, als wäre es Schnaps und verschwanden aber nicht, bevor sie nicht auch noch unseren Tisch und die beiden Stühle gewischt hatten. Die beiden heckten wahrscheinlich wieder etwas aus, aber ich war gedanklich schon bei Geschichte der siebten Jahrgangsstufen und war gedanklich schon bei der Völkerwanderung und auf dem Weg ins Mittelalter. 

Fortsetzung folgt vielleicht…

The URI to TrackBack this entry is: https://callabutterfly.wordpress.com/2020/07/26/mein-erster-schultag-folge-15-o-captain-my-captain/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: