Ich suche einen Mann…Teil 8 Mein Quentin Tarantino

Ich suche einen Mann…Teil 8 Mein Quentin Tarantino

310441_2100613121556_1908258451_nIch suche meinen persönlichen Quentin Tarantino, der mir nicht nur einen Big Kahuna Burger vom Himmel holt, sondern mir auch die Titelmelodie von Django vorsingt, wenn ich mal nicht schlafen kann. Der mich in einen Kofferraum steckt, bevor er mich in einem Hotelzimmer vergenusswurzelt und mit Kunstblut… (Verzeihung, ich schweife ab!) damit ich dann einen Trunk Shot von ihm machen kann, wenn er den Kofferraumdeckel öffnet. Mein Quentin bekommt jeden Lapdance von mir, wenn er einfach nur so redet wie Quentin Tarantino denkt. Mein Quentin darf auch auf meine Bar pinkeln und ich werde sogar lächelnd meine blauen Gummihandschuhe anziehen und einen Develey Becher drunter stellen, selbst wenn er mir kein Geld dafür gibt, weil ich es dann Hinkebein zum Austrinken gebe, nachdem ich laut durch die Bar geschrien habe: ‚Da hat wohl jemand einen Golden Shower bestellt!‘ Mein Quentin darf mit meinen Füßen machen was er will, solange ich nicht dabei zuschauen muss, weil das ist wirklich ziemlich abartig.

P.S. Einen Hinkebein würde ich dann wahrscheinlich auch noch suchen!

Anmerkung: Dies ist der 8. Teil einer völlig ernst gemeinten Bekanntschaftsanzeige von mir, Callabutterfly, und eine Ode an meinen Traummann, den ich mir grad versuche zu basteln.

Zuschriften bitte via Facebook/Callabutterfly per PM

Ich liebe es…

Ich liebe es,…

…wenn wir zusammen auf dem Sofa sitzen und fernsehen. Du bist noch ganz heiß und wärmst mich. Ich liebe dich, weil du mich nicht auslachst, wenn ich in meiner Wohnung eine Sonnenbrille trage. Leider hat dein Arbeitgeber keinen Lieferservice, sonst würdest du viel öfter auf meinem Sofa sitzen und mich versorgen, wenn ich Migräne habe. Jetzt reiß ich dir deine Uniform vom Leib und vernasch dich. Erst wenn mir dein Saft vom Gesicht läuft, geht es mir besser. Dein Genuß heilt mich, wieder und immer wieder. Leider gibt es dich nicht auf Rezept. Du bist einfach das beste Mittel gegen Migräne. Leider bist du jetzt fort. Das macht mich unendlich traurig. An dem Tag, an dem dein Arbeitgeber sich entschließen sollte, seine Produkte frei Haus zu liefern, werde ich meinen Job wechseln. Ich möchte andere Menschen genauso glücklich machen, wie du mich glücklich machst. Danke, mein Geliebter BigMac!

%d Bloggern gefällt das: