43:50 vs. 08/15

43:50 vs. 08/15

white-house-down-olympus-has-fallenTotalausverkauf bei einem der großen Elektronikausstatter und ich hab ein paar Blüten und Verblüten der internationalen Filmkunst für eine Hand voll Dollar und ein paar Heller mehr bekommen.

Der erste Streich meiner großen Vergleichsstudie ist White House Down vs. Olympus has fallen. Normalerweise schaue ich mir Neuverfilmungen nur deswegen an, um sie nachher durch den Dreck ziehen zu können. Aber bei diesem ganz speziellen Fall, hab ich mich schon eine ganze Weile gefragt, warum man innerhalb eines Jahres zwei Filme drehen muss, mit nicht nur dem gleichen Plot, sondern auch mit der kompletten und bis auf ein paar Kleinigkeiten völlig identischen Handlung.  

Auf der einen Seite Channing Tatum und Jamie Foxx in White House Down, quasi als der uneheliche Zwillingsbruder von Olympus has fallen. Während Channing eher durch seine körperliche Gewalt glänzt, worüber ich die Letzte wäre, die sich darüber beschweren würde und ist Jamie Foxx als Präsident der Vereinigten Staaten einfach nur der Prüller!

Worum gehts? Die seltsam authentische weltpolitische Handlung ist in 30 Minuten abgehandelt und zwar so dass jeder Depp weißt, wo bei den Amis der Hammer hängt.

Wie ist der Plot? Jemand versucht die Amis dort zu treffen, wo es ihnen besonders weh tut, im weißen Haus. Die Taliban! Nein, und ich will auch nicht Spoilern.

Das Kapitol wird nur halb in die Luft gesprengt und im Weißen Haus geht der Alarm an. Die nächste viertel Stunde bringt mich halb um meinen eh schon wankelmütigen Verstand. Bis Minute 43:50 für jeden Grobtoniker kein Problem, aber meine beiden Ohrgeräusche Dieter Bohlen und Thomas Anders haben, während der Alarmton mir langsam aber sicher den letzten Nerv raubt, den Schlüssel zu meinem Waffenschrank gefunden und sind im Begriff einen groß angelegten postapokalyptischen Amoklauf vorzubereiten…Bis einer der Terroristen endlich sagt: Kann mal jemand Bitte den Scheiß Alarm abschalten?’

Vielen Dank!

whdIch will wirklich nicht zu viel Spoilern! Es  handelt sich tatsächlich um einen spannenden Film, vor allem ab dem Zeitpunkt als Channing Tatum heldenhaft sein lästiges Hemd auszieht und über sein Bruce Willis-Gedächtnis-Unterhemd eine ziemlich neckische taktische Weste drüber gezogen hat, die wir alle seit Magic Mike schon sehr gut kennen. Jippie. Und ein Pro Nerd Doppel-Happy End gibt es im äußerst korrupten Amerika auch noch.

Für das, dass White House Down erst nach Olympus has fallen rausgekommen ist, ist mir der Film irgendwie sympathischer und das liegt ausnahmsweise mal nicht an dem Doppel-RRR für Channing Tatum.

Nun zu Olympus has fallen. Die olympus-has-fallenseltsam theatralische Vorgeschichte ist ungefähr in der selben Zeit abgeschlossen. Gerard Butler kann in der Rolle von Channing Tatum irgendwie nicht wirklich glänzen, vor allem weil er bis zum Schluss ums verrecken sein Hemd nicht ausziehen wollte. (Kleiner Scherz am Rande!) Gerard Butler war mit seinem Film zuerst dran, aber der Vergleich war einfach zu gut, um es nicht erwähnt zu haben. Ich mag Gerard Butler irgendwie echt gerne und ich finde ihn wesentlich witziger als Channing Tatum. Ehrlich, ich würde manchmal lieber sehen, wie er sich auszieht und ich verstehe bis heute nicht, warum ich ihn in 300 nicht erkannt habe!

Vielleicht liegt es daran, dass er anstatt die Haare auf der Brust, die Haare im Gesicht hatte. Hm. Bei Haarirritationen bitte Google fragen. Möchte nicht wissen, wie viele Jugendliche heutzutage mit Google und Wikipedia aufgeklärt werden. Ich schweife irgendwie ab… ich krieg den haarigen Gedanken nicht aus dem Kopf. Egal.

Gleich mal zum nächsten Gemecker von mir…Und Aaron Eckhart ist als Barak Obama irgendwie viel zu weiß und überhaupt irgendwie zu glatt. Der Mann konnte mich auch als Two Face nicht überzeugen, warum sollte er es dann als Präsident der Vereinigten Staaten?l

Liegt nicht daran, dass ich ihn nicht mag. Der Mann ist mir einfach zu glatt, obwohl er in dieser Rolle wenigstens ein wenig emotional ist. Keine Ahnung, ich bin in den Olympus has fallen irgendwie nicht reingekommen, deswegen bekommt Olympus has fallen von mir eine 6 fürs abschreiben lassen und der Abschreiber bekommt ein 3+ für den nicht so ganz an den Haaren herbeigezogenen weltpolitischen Tenor des Filmes.

Also bitte, die Nummer mit Nordkorea hat in Red Dawn schon nicht funktioniert, warum zum Teufel muss man schon wieder Geld zum Fenster rausblasen, wenn es die üblichen Feindbilder einfach immer noch bringen, wie man zur Zeit ja überall in den Nachrichten zu hören bekommt. Egal.

Fazit: Doppel und Dreifach RRR³ für Channing Tatum seine Taktische Weste, sein Bruce Willis Gedächtnisunterhemd und für diesen pro Amerika und pro Nerd familienfreundlichen Actionfilm.

Gerard Butler: This is not Sparta! Sechs setzen!

Merke: 300 anschauen und in Erinnerungen schwelgen, während ich eine kleine Filmkritik zu 300: Rise of an Empire schreiben.

Danke: an das spartanische Kostüm Departement von Magic Mike und White House Down.

P.S. Magic Mike könnt ich mir auch noch anschauen. Ich bin die nächsten Stunden nicht zu sprechen. Gute Nacht!

 

Werbeanzeigen

DREDD und die ein oder andere Filmkritik

DREDD und die ein oder andere Filmkritik

dredd-promo-4Hab ich mir bereits im Kino angeschaut und jetzt bei Saturn für 5 Euro erstanden. 3D hin oder her, dieser Film hat mich einfach vom Hocker gehauen. Gut, dass hat Total Recall auch ganz ohne 3D geschafft.

Nur in Total Recall wurde es zum Ende hin etwas kryptisch. Nicht, dass die Story nicht schon kryptisch genug wäre, nein zum Ende hin sind sie ja schon so ein bisschen in’n Schmarrn reindredd_headeyma-makommen. Aber mal Total Recall beiseite, mich 3Dmäßig zum Staunen zu bringen und das ganz ohne 3D ist schon eine Erwähnung wert, aber es geht hier grad nicht um Total Recall. Sie stehen beide nebeneinander in meinem Regal, wie der große und der kleine Bruder von einer wundervollen, großen Idee. Beide haben ihre Existenzberechtigung. Und das ist gut so.

Nun wieder zurück zu DREDD. Dieser Film ist von Anfang bis zum Ende einfach nur der absolute Wahnsinn. Und so hart vom Hocker gehauen hat es mich selten. Erinnern kann ich mich an Death Sentence – Todesurteil mit Kevin Bacon wobei der wiederum nichts mit SiFi zu tun hat. Wobei der selbstjustizmäßig bei mir ganz oben steht. Ich bin halt ein alter Punisher-Fan und selbst der Punisher hätte vor Kevin Bacon in Death Sentence – Todesurteil den Hut gezogen. Und vor dem Kameramann sollte man halt auch mal ganz hart seinen Hut ziehen.

Bei SiFi und vom Hocker hauen fällt mir irgendwie nur Demolition Man und Matrix (der Erste und Einzige) ein, aber wir reden hier ja auch nicht über SiFi. Wenn wir das tun würden, müsste ich auch ein paar Worte über Elysium verlieren. Der war für einen SiFi Film auch wirklich klasse. Nachdem ich nicht unbedingt immer nur ein Actionfan bin, war ich mit Elysium vollends zufrieden. Aber ich erkenne die Kritik meiner meist männlichen Mitseher an, dass man actionmäßig schon mehr draus machen hätte können. Aber dann hätte es auch ein anderer Regisseur machen müssen. Aber so wie der Film gemacht worden ist, ist er für mich gut und irgendwann wird er seinen Platz in mein völlig überfülltes DVD Regal finden.

path4Ähm, DREDD. Also ich liebte Karl Urban schon seit Herr der Ringe, Pathfinder und Riddick. Und Star Trek (2009) hat seinen Platz in meinem Herzen erhalten, weil die grandiose Arbeit der einzelnen Schauspieler die Reminiszenzen mit dem Star Trek Hauptplot wirklich einfach nur an die Wand gespielt haben.

Aber nach DREDD frage ich mich ernsthaft warum Karl Urban noch keinen Oscar bekommen hat. Spinnt der Mann, wie er halt den ganzen Film lang seinen Helm nicht abgenommen hat (Da hätte sich mal Sylvester Stallone bei der Erstverfilmung wirklich mal ein Bisschen am Riemen reißen können…) und trotzdem so unglaublich präsent ist.

Und das liegt nicht nur an seiner körperlichen Gewalt. Es liegt auch nicht nur an seiner Stimme (Original wie synchron!) Er schafft es nur mit seinem Mund und seinem Kinn mehr Ausdruck rüberzubringen, als manch Andere es Oben ohne in ihrem ganzen Leben nicht schaffen können. Ich will ja keine Namen nennen, aber manche Schauspieler haben halt auch einfach nur eine Maske auf, sind völlig gelähmt und schaffen es einfach nicht das Gefühl ihrer Rolle zu transportieren, selbst wenn sie keine Maske auf hätten.

Und ich sag nichts mehr gegen Batman Rises, der Film hat sich bei mir einfach von vorn bis hinten nicht grade mit Ruhm bekleckert. Das konnte nicht mal ein Bale und oder ein Gordon-Levitt raus reißen und die ganzen anderen wunderbaren Schauspieler haben es einfach nicht geschafft, einen am Tag kämpfenden Batman mit einem asthmatischen Gummifotzenträger ins richtige Licht zu rücken. Bine Ende.

Catwoman: ‚Großer, böser Bane, warum hast du eine Maske auf?‘
Bane schwer atmend: ‚Damit ich besser Atmen kann…!‘
Catwoman: ‚Ja, dass mit dem „Damit ich dich besser fressen kann!“ wird ja dann auch eher nichts, oder?‘
Bane, schleppend einatmend, ausatmend, einatmend…

Ihr merkt schon ich schweife ständig vom Thema ab, ich hab schon lange keine Filmkritik mehr geschrieben und ich hab doch so viel zu erzählen. Ich krieg schon so ein Zucken im Auge, ja im Auge!

Warum ich eigentlich angefangen habe über DREDD eine Filmkritik zu schreiben. Hm. Es lag nicht an Karl Urban. Und außerdem will ich euch nicht länger mit meiner Schmachtparade langweilen, ihr könnt ja nichts dafür, wenn mir das Höschen vollläuft, wenn man von ihm nichts weiter als sein Kinn und seinen Mund sieht. Und was er noch so alles mit seinem Mund anstellen könnte…Bine, halt endlich dein loses Mundwerk!

Mir gLena Headeygrimmeht es heute ausnahmsweise mal um eine Frau. Trommelwirbel. LenHeadey. Ich hab ja lange gebraucht, bis ich es selber gecheckt habe. Aber habt ihr sie erkannt in DREDD? In 300? In Brothers Grimm?

Seit ein paar Jahren hasst sie jeder, die wunderbare Cersei Lannister? Die ein und die selbe Person. Bestimmt nicht. Doch! Und in noch vielen anderen Filmen. Mensch ich muss nochmal zum Saturn und mir Possession (Besessen – LaBute) kaufen. Ich lauf immer an dem weniger interessanten DVD Cover vorbei und überlege mir immer, ob ich ihn kaufen soll. Aber wenn der auch nur 5 Euro kostet…

lena-headey-300Ich finde, dass die bezaubernde und wunderbare Lena Headey einen Preis verdient hat. Ich weiß nur noch nicht Welchen. Für die Schwester, die selbst ich Ficken würde. Für die Königin, die wie eine Löwin für ihre Liebe kämpft und genauso erbarmungslos tötet. Für die Jägerstochter, die an Kröten leckt und mit dem Wolf tanzt und für die Ma-Ma, die selbst mit einem Narbengesicht, ungeschminkt und drogensüchtig immer noch echt sexy ist, aber trotzdem unberechenbar und saugefährlich. Und das kommt aus meinem Schandmaul, ich wo mit Frau ja mal gar nichts anfangen kann. ‚Das hier wird nicht schnell vorbei sein. Und du wirst es nicht genießen. Ich bin nicht deine Königin.‘ Ein DoppelRRR an Lena Headey, ob blond, ob braun, ich liebe diese Frau. Danke, dass es dich gibt und dass du nicht nur den Männern in ihren Träumen kommst ähm. erscheinst.

Fazit:

Ein DoppelRRR für Lena Headey für ihr Lebenswerk. Ich freu mich auf die nächste Staffel von Game of Thrones.

Lena-Headey-as-Cersei

Mein Lieblings-DoppelRRR an Karl Urban. Weil mir sogar das Höschen vollläuft, wenn ich nur sein Kinn sehe.

karlurban

urbancupidMerke:

Langsam gewöhne ich mich an 3D.

Der KlausKinskiAward geht leider leer aus!

Muss mir doch Xena nochmal anschauen:

Der geheimnisumwogende 8. Zwerg

Der geheimnisumwogende 8. Zwerg

 

spooooiVorsicht Spoiler! Vorsicht Spoiler! Vorsicht Spoiler!

Just, am 2. Weihnachtstag wart es geschehen, wir spielten ein Spiel. Es wurde gewürfelt, welch silberne Scheibe uns der magische Kasten an diesem Abend vorspielen sollte.

‚Ich bin so satt, ich mag kein Blatt!‘ und so meckerte keiner, nach diesem vortrefflichen Weihnachtsmahl, dass die Würfel es entschieden, dass wir von der Mär erzählt bekamen ‚Snow White an the Huntsman‘. Während des Filmes dachte ich mir schon, es wäre eine mittelalterliche Neuverfilmung von Hancock, nur mit einem weißen Darsteller, aber so eine Verfilmung wäre doch rassistisch, dass würde sich doch nie einer erlauben, oder?

Irgendwann entpuppte sich der Film irgendwie doch noch als Märchen. Woran habe ich es erkannt, also nicht an der bösen Hexe, nein. Nicht an dem hässlichen, perversen Bruder, nein. Nicht an dem armen, emotionsbehinderten Waisenkind, nein. Auch nicht an dem schmutzigen, betrunkenen Jägersmann, nein! An den bösen Schmetterlingen im dunklen, dunklen Wald, habe ich es erkannt. Es muss ein Märchen sein. Gut ein Modernes. In einem modernen Märchen gibt es keine Maden, nein es sind böse Schmetterlinge, die uns das fürchten lehren! Böser, böser Schmetterling!

Rugedigu, rugedigu. Ach das war ja Cinderella und nicht Schneeweißchen… ähm…Snow White ist ja Schneewittchen und der Jägersmann. Warum hast du so große… Arme. Ähm, war der Jägersmann nicht bei Rotkäppchen? Egal. Hautsache er hat eine Axt dabei. Der meistens betrunkene und ziemlich schmutzige Jägersmann mit seiner Axt. Ein Traum. Obwohl die Aussprache des Huntsman sich im Deutsch eher anhört wie Hansman! Ein neuer Superheld, nein! Nur ein Mann und seine Axt! Hansman!

Der böse Bruder, könnte ein unehelicher Sohn von Klaus Kinski gewesen sein, aber noch gruseliger war ein inzestuöses Verhältnis zu der bösen Hexe, die wirklich sehr super gespielt worden ist, von warum hast du so große Augen, Trommelwirbel. Charlize Theron. Alter, hat es mich vor der gegruselt. Nur die bösen Schmetterlinge waren gruseliger. Spieglein, Spieglein, an der Wand, wer hat es erkannt, die Stimme vom T-1000 Spieglein war keine andere als die Synchronisationstimme von Heimdal aus Thor, die gab es wohl mit dem Hauptdarsteller im Sonderangebot.

Also Miss Gesichtslähmung und der steile Axtträger treffen bei der Flucht vor dem perversen Bruder der bösen Hexe auf ein Dorf voll selbst entstellter Frauen und Kinder und der Aufmachung von der Nebel von Avalon, die dann prompt überfallen werden, weil es der emotionslosen Kämpferin für das Gute und Gerechte halt völlig wurscht ist, was mit den Frauen und Kindern passiert. Die Filmkulisse haben sie neben ein paar Darstellern aus Black Death geklaut. Ist ja auch ein bisschen gesellschaftskritisch, eine Welt hinter dem Nebel an einem See, wo Selbstverstümmelung Pflicht ist. Das könnte die Heilung für Borderline sein.

Zur emotionslosen Wunderische, der Crocodile Dundee unter den Märchenprinzessinen. Sie hat ja auch den Brückentroll (übrigens eine sehr coole Darstellung eines Brückentrolls) mit ihrem Charme zum Rückzug überredet, an dem sich der Jägersmann und seine Axt quasi schon die Zähne aus gebissen hatte, also an dem Brückentroll und nicht dem Charme, obwohl, ist ja auch egal. Selbst an dieser Stelle, bemerkte der völlig zugedröhnte aber doch liebenswerte Förster, dass mit der gesichtsgelähmten Emotionslegastenikerin etwas nicht stimmt. Wenn es mal wieder länger dauert. Da lass sich mal gemerkt sein, Alkohol ist keine Lösung! Hm.

Sie fliehen weiter und treffen auf die Zwerge. Heihoh. Heihoh. Die Zwerge waren ganz cool, sogar die, die gar keine richtigen Zwerge waren, sondern richtige Schauspieler, die man für den Film kurzerhand um die Hälfe gekürzt hatte. Wer hat sie erkannt? Bob Hoskins, Eddie Marsan (Sherlock Holmes, Inspector Lestrade), Ian McShane (Die Säulen der Erde, Waleran Bigod ), Nick Frost (Shaun of the death) Ray Winstone (King Arthur, Bors) Um nur Einige zu nennen und es waren tatsächlich acht. Die Gebrüder Grimm hätten sich ja im Grab umgedreht, aber das hätten sie nach meinem Text wahrscheinlich auch.

Eines muss man mal sagen, dass das Schneewittchen kopfüber tatsächlich eine gute Figur macht, fraglich ist nur, ob sie den Stunt auch wirklich selbst gemacht hat. Ich glaube ja, dass alle coolen Szenen mit der Tussi, von einer Stuntfrau gemacht worden sind. Der gebührt unser Dank für ein paar gute Szenen in den Film. Danke. Und ich bin ja froh, dass sie nicht geglitzert hat in dem Film, ist ja schon mal was. No Sparklefool today!

So, einer der sieben Zwerge, die eigentlich zu acht waren, stirbt und die Wunderische heilt ihn nicht, obwohl sie gerade von dem gehörten Hirschgott (Conall Cernach nicht Cernunnos) gesegnet wurde. Es war auch nicht der Zwölfender im eigentlichen Sinne, weil der hatte so viele Enden, dass er mit Schwerkraft noch vorne umgekippt wäre. Aber als Gott stand er da, wie eine Eins, bis ein Böser ihn mit einem Pfeil getroffen hatte. Von dem gehörnten Hirschgott mal ganz abgesehen, frage ich mich immer noch, wenn die Schneebraut das Leben selbst ist und Wunder was für Fähigkeiten hat, warum sie dann den armen 7. ähm 8. Zwerg nicht geheilt hat. Böse Zungen könnten ja behaupten, dass die Wunderpuppe ja wusste, dass sie am Ende von dem Lied wieder sieben sein müssen, ein Bisschen wie bei den 10 kleinen Negerlein, nur irgendwie anders und eben mit sieben Zwergen. Also ist der 8. Zwerg, der spannungsfördernde Nebendarsteller, der halt sterben muss, weil es im Drehbuch steht. Der Kollateralschaden quasi! Ist ja nicht so, dass wir noch nie einen plotwichtigen NSC gleich bei der Anreise umgelegt haben, damit sich unsere Spieler so richtig einscheißen.

Ich muss jetzt auch zugeben, dass ich den ganzen Film über die Zwerge nicht gezählt habe, weil ich davon ausgegangen bin, dass es sieben sind. Aber nachdem der Eine stirbt, die in dem Abwassertunnel dann tatsächlich nur zu sechst waren (Weil sie auch noch den alten, blinden Sack nicht mitgenommen hatten!) und es am Ende dann wieder sieben waren, dass hat mich schon ganz schön verwirrt. Wahrscheinlich ist der siebte bzw. der achte Zwerg gewerkschaftlich vorgeschrieben. Weil 7 Zwerge irgendwie Unglück bringen. Ja, genau! Oder jemand hat die Rechte auf 7 Zwerge. Oder es war ein Cameoauftritt von Peter Jackson?… ähm…. Heute back ich, morgen brau ich, übermorgen hol ich mir …Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpel… Langsam glaube ich, ich habe mir einen Märchenvirus zugezogen, als ich mir den Film angeschaut habe. Rugedigu…Rugedigu!

Das gänzliche Fehlen eines Hollywood Happy End stimmt mich aber doch nicht zufrieden. Was ist mit ‚Da lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage‚? Der Jägersmann darf die vermeintlich kürzlich, durch einen Apfel, Verstorbene zwar abschlabbern, und geht dann bevor sie die Augen aufschlug. Knusper, Knusper Knäuschen, wer knabbert den an meinem… ähm sorry, schon wieder ins falsche Märchen gerutscht. Hm. Wenn es mal wieder länger dauert. Böse Zungen behaupten, die Untote wäre von seiner Fahne aufgewacht. Möchte ja nicht wissen, was für eine Plörre er in seinem Flachmann hatte. Wer hat von meinem Becherchen getrunken? Und ganz furchtbar böse Schmetterlinge könnten behaupten, dass die Wunderschlampe, die sich bei der anstrengenden Filmarbeit auch noch hochgebumst hatte, ein Bisschen geglitzert hat, bevor sie von den Toten auferstanden ist. Der Förster hätte ihr seinen Pfahl in die Brust rammen sollen, bevor sie die tapferen Rebellen in ihren frühen Tod schickt. Aber dazu später.

Da kommt die untote Ische nach ihrer Auferstehung aus der Aufbahrungshalle und tappst barfüßig auf den Hof und fragt die erstaunten Mannen: ‚Wollt ihr meine Brüder sein?‘ Natürlich wollen sie alle die emotionslose Ische als Schwester haben, auch wenn sie nur barfüßig und nicht barbusig ihre Rede schwang. (Die mir erschreckender Weise ziemlich bekannt vor kam, hörte sich ziemlich nach Shakespeare an!) Bis zur Unendlichkeit und immer weiter.

Dann ziehen die Rebellen Hals über Kopf los und wollen die uneinnehmbare Festung der alten Zippe stürmen. Kurz bevor sie bei der Festung angekommen sind, fragen sie sich, wie sie denn nun da rein kommen würden. Nicht dass die Rebellen im Exil genug Zeit und Insiderwissen gehabt hätten, um einen ultimativen Plan vorzubereiten, das hätte ja MacGyver selbst vor der Erfindung des Kugelschreibers souveräner gelöst. Also schickt die Retterin der Witwen und Waisen, die Zwerge in den sicheren Tod, weil die kennen sich mit Kollateralschaden aus. Immer auf die Kleinen!

Die, wie schon erwähnt, zu sechst in dem Abwassertunnel unterwegs zur Zugbrücke waren, sie doch mit gemeinsamer Kraft hoch ziehen konnten. Auf das die voll gerüsteten Rebellen mit ihren Pferden in den Burghof galoppierten. Dann sprangen sie ab und bildeten einen Keil. Was mit den aufgescheuchten Pferden geschah, werden wir auch nie erfahren. Irgendwie schaffen die Rebellen mit samt ihrer Wunderlampe in den Spiegelsaal zu gelangen. Wo die böse Hexe auf das erste (gute) Blut dann doch nicht reagierte, aber schließlich doch zu Tode kommt. Ich sollte nicht immer alles so wörtlich nehmen.

Wen hab ich vergessen, den Prinz Charming, der Legolas unter den Märchenprinzen, der leider gegenüber dem Jägersmann den Kürzeren gezogen hat, aber am Ende kriegt sie eh keiner von Beiden. Sie ist niemandes Schneewittchen.

Warum hast du so große… ähm…Lass dein Haar hernieder. Es ist zu Kurz! Die Fortsetzung lässt grüßen, der 8. Zwerg schlägt zurück oder die Rückkehr ihrer Inzestuösität.

Ansonsten gehört der Film eher in die Kategorie Komödie, ich habe mich selten so amüsiert bei so einem Film. Erschreckend wie lustig unsere emotionslose Gesichtslegasthenikerin ist. Aber eigentlich soll man ja nicht über die Unzulänglichkeiten Anderer lustig machen.

Fazit:

Die Axt bekommt ein DoppelRRR.

Merke:

Für den KlausKinskiAward nominiere ich die Böse Hexe, ihren Bruder, ihr inzestuöses Verhältnis zueinander und die bösen, bösen Schmetterlinge, die waren wirklich gruselig.

P.S. Spendenaktion für emotionsunfähige Mimikanalphabeten ins Leben rufen.

Published in: on 30. Dezember 2012 at 18:28  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Sam und Dean retten meine kleine Welt oder wie verdammt tötet man nen Sparklefool…

Sam und Dean retten meine kleine Welt oder wie verdammt tötet man nen Sparklefool…

An einem bewölkten Tag fahre ich mit meinem schwarzen Citroen Nemo zum Einkaufszentrum in meinem Ort. Langsam tuckere ich über den menschenleeren Parkplatz und suche mir einen der 100 freien Parkplätze aus. Mein Auto steht, ich mach schon mal die Türe einen Spalt auf, krame aber noch in meiner Handtasche herum. Neben mir parkt einer schwungvoll ein, als wäre der Parkplatz nicht groß genug für uns zwei. Fährt dieser Penner mir fast meine Tür ab. Erschrocken blickte ich auf und da steht ein schwarzer 1967er Chevrolet Impala und im Wagen sitzen zwei Männer, die sich lauthals streiten.

‚Sam, hast du das Blut eines Toten?‘

‚Jaaa, alle 5,5 Liter!‘

‚Hast du sie auch eingefüllt?‘

Wie paralysiert starre ich aus dem Fenster, als Sam Winchester, ja der Sam Winchester von Supernatural, kopfschüttelnd die Autotür aufstieß und mir dabei meine Autotür in mein Gesicht klatschte. Mein Gesicht klebte nun regelrecht an der Scheibe, so dass ich nach einem Moment nur noch meinem Atem an der Scheibe sehen konnte. Die Tür wurde aufgerissen und mir fällt vor Schreck die offene Handtasche aus dem Auto. Ich will hinterher hechten. Aber ich bin noch angeschnallt. Der Gurtstopper hält mich zurück. Sam kniete sich hin und versuchte den Inhalt meiner Handtasche wieder hineinzustopfen.

‚Boa Sam, wird das heute noch was?‘ moserte Dean Winchester, hinter dem geöffneten Kofferraumdeckel hervor.

‚Ja, ähm. Tschuldigung.‘ stotterte Sam und kam mit dem Kopf in dem Moment hochgeschnellt, als ich mich endlich vom Gurt befreit hatte und ihm schier entgegen purzelte. Für einen kurzen Moment berührten meine Brüste sein Gesicht und er fing mich mit seinen starken Armen auf. RRR!

Meine Handtasche fiel ihm aus der Hand. Egal. Halt mich, Sam. Sabber sammelte sich in meinem Mund.

‚Hey, Sam. Du kannst nachher mit den einheimischen Weibchen flirten. Wir haben zu tun. Gleich kommt die Sonne wieder raus.‘ schrie Dean jetzt und warf ihm einen quietschbunten Super Soaker zu. Sam lies mich auf den Inhalt meiner Handtasche fallen und fing den Super Soaker. Dean zog gerade einen grünen Rückentank an und verstöpselte den Schlauch mit seinem Gerät.

‚Warum muss ich immer den mit dem Blut kriegen, da muss ich immer so schwer pumpen.‘ jammerte Sam.

‚Weil ich die Nonne gerade um 5 Liter Weihwasser erleichtert habe.‘ meinte Dean und grinste seinen Bruder versaut an.

Der Sabber lief mir aus dem Mund, als ich meine Handtasche in den Fußraum meines Wagens warf und versuchte möglichst viel Inhalt hinterher zu werfen und gleichzeitig versuchte ich mich aufzurappeln. Meinen Mund abwischend traute ich meinen Augen kaum. Ein blasser Typ ritt auf einem schwarzen Rappen über den Parkplatz auf den Getränkemarkt zu. Sein schwarzer Mantel flatterte im Wind.

‚Das ist er, der Sparklefool!‘ schrie Dean und lief los. ‚Los Sam, Pump!‘

Sam hatte den Rückentank nur über eine Schulter geworfen, nestelte am Schlauch und rannte wie ein 12jähriges Mädchen mit blonden Zöpfen hinter Dean her. Dean hatte den Reiter bereits eingeholt und verpasste ihm einen Schwall Weihwasser. Der Reiter sprang schwungvoll von seinem Gaul. Die Wolken lichteten sich und die Schatten schienen langsam über den Asphalt hinweg davon zu laufen. Ich musste meine Hand vor die Augen halten, um das Geschehen weiter beobachten zu können. Dabei lehnte ich mich auf den Impala und leckte über den Lack. Doppel-RRR.

Den Strahl mit dem Weihwasser ignorierend lief der Typ auf Sam zu und als die Sonne die Beiden erreicht hatte, wusste ich was Dean mit Sparklefool gemeint hatte. Der Typ glitzerte im Sonnenlicht, wie das Glitzertraumhaus von Barbie. Und sein blöder Gaul, stand auch in der Sonne und glitzerte vor sich hin. Der Kerl fauchte Sam an und fletschte die Zähne. Und seine spitzen Eckzähne glitzerten in der Sonne. Sam schoss ihm noch im Fallen einen Strahl Blut in den Mund. Und Dean sprang über Sam und schrie: ‚Schluck, du Spinner!‘

Der Kerl kam auf mich zu, lächelte mich an und blieb vor mir stehen. ‚Ich bin Edward, meine Schöne!‘

‚Und auf dich habe ich gewartet, du Penner!‘ geistesgegenwärtig schlug ich ihm auf die Nase und riss mit der zweiten Hand die Schiebetür meines Nemo auf. Ich wollte nach der MagLite greifen, bekam aber nur eine 2 Liter Flasche Cola zu fassen. Wie in Zeitlupe zog ich sie heraus und schüttelte die Cola und öffnete sie schreiend.

Der Edwardsparkletyp hielt sich die Nase und taumelte nach hinten, wo er in Weihwasserstrahl von Dean lief. Sam war wieder auf den Beinen und traf ihn mit dem Blut ins Ohr.

‚Sam, das hilft nicht!‘

‚Verdammt Dean!‘

Meine Cola explodierte beim Öffnen des Deckels und ein Strahl Cola schoss heraus und traf den Sparklefool direkt ins Gesicht. Erschrocken hielt er die Hände vors Gesicht. Ich schrie laut: ‚Cola Zero ist was für Weicheier, du Schwuchtel!‘

‚Es schwächt ihn!‘ schrie Sam.

‚Das reicht aber noch nicht, Sam!‘ schrie Dean.

‚Kreuzt die Ströme!‚ schrie ich, warum auch immer.

‚Bitte was?‘ fragten die beiden Jungs gleichzeitig, während der Sparklefool lachte und sich das Cola-Blut-Gemisch aus Gesicht wischte.

‚Überkreuzt die Ströme, verdammt.‘ rief ich, presste den Daumen auf die Flasche und schüttelte, bis mir die Arme weh taten.

Zum Glück begriffen Sam und Dean, was ich gemeint hatte und kamen auf mich zu und pumpten. Der Sparklefool lief auf uns zu und fauchte uns an. Ich nahm den Daumen von der Flasche und wir überkreuzten die Ströme. Der Sparklefool schrie, fing an zu dampfen und verpuffte schließlich.

‚Und jetzt der Gaul!‘ rief Dean.

‚Das ist wissenschaftlich völlig unmöglich, ein Pferd ist ein Kaltblüter und warum sollte ein Vampir einen Kaltblüter aussaugen.‘ erklärte ich.

‚Bei den Sparklefools kann man nie wissen, lass uns Pferdesalami machen.‘ meinte Dean und wechselte seinen Super Soaker mit einer Schrotflinte. Sam nahm sich einen riesigen Holzpfahlpresslufthammer, den ich schon mal bei From Dusk till Dawn gesehen hatte.

‚Hey du, hast du noch ne Cola, für alle Fälle?‘ fragte Dean und zwinkerte mir zu.

‚Klar!‘ meinte ich, aber die beiden waren schon wieder im Dauerlauf unterwegs. Ich hechelte mit der nächsten Colaflasche hinter den Beiden her. Die hatten das Pferd schon gepfählte und erschossen.

Eine alte Oma kam ihren Einkaufswagen in unsere Richtung schiebend und fing an zu kreischen: ‚Ja hey, ja Sie, was machen Sie denn da?‘

‚Die sind vom Kreisveterinäramt und mein Pferd hat die Tollwut! Gehen Sie weiter, es gibt hier nichts zu sehen.‘ meinte ich zu ihr, während mir Dean die Cola aus der Hand nahm und sie kräftig schüttelte.

Als das Pferd verpuffte, drehten sich die Beiden um, zogen ihre Sonnenbrillen an und grinsten mich saublöd an: ‚Danke für deine Hilfe. Schau mal genau da rein!‘ Und Dean hielt mir ein Blitzdings unter die Nase. In dem Moment als er auf den Auslöser drückte, kniff ich meine Augen ganz fest zu und tat dann so, als hätte es tatsächlich funktioniert.

‚Du hast davon geträumt, dass du unglaublich geilen Sex mit Dean Winchester hattest!‘

‚Ach komm, kannst du nicht mal was Sinnvolles sagen, nach dem Blitzdings.‘

‚Gut, du hattest grottenschlechten Sex mit Sam Winchester…‘

Er bekam einen Stoß von seinem Bruder und nun redete er. ‚Also du hattest keinen Sex mit keinem der Winchester Brüder. Der Sex wäre weder gut, noch schlecht gewesen. Du fährst wieder heim und siehst weiter fern. Das kann mal nicht schaden.‘

Dean hüpfte hinter seinem Bruder rum und rief: ‚Sam schminkt sich!‘ und ‚Sam weint nach dem Sex!‘ Dann lies er die Hosen runter und schrie: ‚Pudding!‘

Ich wachte auf, weil mir der Sabber vom Gesicht rann. Ich saß immer noch in meinem Auto mit der Hand in meiner Handtasche. Im Radio lief ‚Carry On My Wayward Son‘ von Kansas.

Mit einem leichten Lächeln auf den Lippen fuhr ich heim und schaute weiter fern. Ich hatte auch völlig vergessen, warum ich eigentlich zum Einkaufszentrum gefahren war.

‚Ich liebe es, wenn du so herrisch bist, Sam!‘

Danke an Aniela, Sophia und Sven. Und nix für unguad an alle Twilightfans, Barbie hat ja auch ein Glitzertraumhaus und ein Pferd.

%d Bloggern gefällt das: