Der Hund – ein Perpetuum Mobile?

Der Hund – ein Perpetuum Mobile?

Wieder eine Geschichte aus der Wunderwelt der Tiere und ihre merkwürdigen Sexualpraktiken. Dass sich der Hund selbst an den Eier lecken kann, bringt ihm einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem Mann. Dem Hund selbst ist dies gar nicht bewusst, er hat an allem Spaß, was er so macht und wenn er Pferdeäpfel frisst, dann hat er sichtlich auch Spaß dabei, aber dass ist eine andere Geschichte.

Wenn der Mann, sich nun an den Eiern lecken könnte, dann würde er wahrscheinlich nicht mehr aus dem Haus gehen. Ich muss zugeben, ich würde auch nicht mehr aus dem Haus gehen, wenn ich mich selbst lecken könnte, aber dafür sind mir aber meine Brüste im Weg. Nicht dass jetzt der Eindruck entsteht, ich hätte dies schon mal ausprobiert.

Nur mal angenommen ein Mann könnte sich an den Eiern lecken, dann könnte er sich auch selbst einen Blasen. Das könnte auch erklären, dass es nur weibliche Schlangenmenschen gibt, weil die Männlichen beim rituellen Selbstblasen verhungert und/oder erstickt sind und/oder einfach nicht mehr aus dem Haus gehen. Bei der Vorstellung muss ich feststellen, dass dies wahrscheinlich ganz schön komisch aussehen würde. Wobei Männer manchmal eh ganz schön komisch aussehen können, vor allem nackt von Hinten beim Bücken. Dabei hat Gott nicht gedacht, als er den Mann von Hinten erschuf, dass Frau diesen Anblick ganz schön unsexy finden könnte. Es steht ja wohl nicht in der Bibel: ‚Du sollst den Manne nicht nackt von Hinten betrachten!‘ Gut, laut Bibel haben wir ja alle nur ehelichen zur Vermehrung dienenden Geschlechtsverkehr im Dunkeln in der Missionarsstellung, da sieht man den Mann selten von Hinten.

Wir waren eigentlich beim Eierlecken stehen geblieben und ich muss schon wieder zugeben: Wenn ich einen Schwanz hätte, würde ich auch nicht mehr aus dem Haus gehen, selbst wenn ich mir nicht die Eier lecken könnte. Ich würde beim Versuch mir selbst einen Tittenfick zu verpassen, ersticken und/oder verhungern.

Dann muss man sich mal vorstellen, was diese Möglichkeit für Auswirkungen hätte, wenn sich Männer selbst an den Eiern lecken könnte. Die Wirtschaft würde zusammenbrechen und die Menschheit würde früher oder später aussterben.

Wenn die Männer ahnen würden, dass sich manche Frauen selbst an den Nippeln lecken können, dann würden sie nicht immer hinter halbverhungerten, minderbebrüsteten Frauen hinterher laufen. (Das mal nur so am Rand, es soll auch Männer geben, die sich selbst an den Nippeln lecken können! BITTE NICHT BILDLICH VORSTELLEN! Huch, habt ihr doch getan, tut mir Leid. Ich habe irgendwie die Gabe anderen Bilder in den Kopf zu setzen, die sie gar nicht sehen wollen. Es lebe das Kopfkino, da kann man nicht zappen oder ausschalten. HarHar…)

Traumsequenz ein: …Ich sitze gerade aufrecht im Bett und schlage mir mit der flachen Hand gegen den Kopf. Ich habe gerade von einem Mann geträumt, von einem echt dicken Mann, der bei dem Versuch sich selbst einen Tittenfick zu verpassen, noch mit dem eigenen Nippel im Mund verschieden ist. Ich heiße Pamela Dexter und komme an den Tatort. Ich bin bei der Spurensicherung und habe ein seltsames Hobby, ich filme Perverse bei ihren Perversitäten, um sie mir dann immer und immer wieder anzusehen. Nach der Obduktion hat sich dann ergeben, dass er sich beim Kommen selbst in die Nase gespritzt hat und dann dadurch von uns gegangen ist. Hätte ich das gerne gefilmt. Als ich dies der Witwe mitgeteilt hatte, bin ich schreiend aufgewacht…Traumsequenz aus.

Als Meister des Abschweifens in perversen Gedanken such ich immer wieder nach dem eigentlichen roten Faden, ich wollte eigentlich etwas aus der Wunderwelt der Tiere erzählen und die merkwürdigen Verhaltensweisen von Hunden im Bezug auf ihre Eier. Ich muss wohl eingenickt sein…

Der Hund leckt seine Eier und warum macht er das, weil er es kann!

 

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: