Garden of Madness – Call of Radish

Garden of Madness   –  Call of Radish

Ich konnte es kaum erwarten, bis ich die ersten Pflanzerl anbauen könnte, also habe ich schon frühzeitig mit dem Ansähen angefangen und in einem Miniatur Anzuchtgewächshaus angezogen und sie dann in kleinere Töpfen umgetopft und dass alles im Wohnzimmer, weil es stellenweise im Frühjahr noch gewaltig Minusgrade hatte. Die Pflanze die schon draußen waren, wurden dann Nachts abgedeckt und morgens in die Sonne gestellt.

Bis die kalte Sophie endlich ein Erbarmen hatte und die Agrarwetterapp endlich keinen Bodenfrost mehr prophezeite.

Einige Opfer gab es zu beklagen, zwei Kürbispflanzen haben die Eisheiligen nicht überlebt und das Kraut der Unsterblichkeit auch nicht. Mein Mann wollte das Ding unbedingt haben, weil es ja angeblich bis – 15 Grad beständig wäre.

Die österlichen – 8 Grad haben der Unsterblichkeit dann den Garaus gemacht und mir schwante arges, dass womöglich nun andere Mächte in meinem Garten herrschten.

Und am 12. Mai war es mir dann völlig klar, nachdem ich meinen ersten chtulhuiden Radi erntete. Er war klein aber scharf wie die Hölle. Wir huldigten dem Großen Alten, als wir ihn in uns aufnahmen. Es ist nicht tot, was ewig liegt, bis dass die Zeit den Tod besiegt.

Fortsetzung folgt …. cthulhu fhtagn

%d Bloggern gefällt das: