Teach me tiger

Teach me tiger

‚Willkommen zurück aus der Werbepause. Das Pro7 Turmspringen hier aus der Olympia-Schwimmhalle…‘

Man sieht einen Bildschwenk über die Schwimmbecken hin zu den kleinen Aufwärmbecken, in dem die Promis vor uns nach dem Start sitzen und Promiplantschen zelebrieren. Der Moderator labert weiter belangloses Zeug.

Man sieht einen farbigen Mann an einer blonden Pro7-Moderatorin (Blondie No. 1) herum schrauben, eine zweite blonde Pro7-Moderatorin (Blondie No. 2) sitzt daneben und kuckt doof aus der knappen Wäsche. Der Kommentator redet munter weiter und macht diese billige Grapschattacke zum Sportereignis des Jahres.

‚Tiger W., hier links im Bild, legt die Hand an Blondie No. 1, sie täuscht an und taucht ab. Hier nochmal in der Zeitlupe eine zweifache Arielle würd ich mal sagen, mit einem versuchten Tritt in Tigers Familienjuwelen. Jetzt kommt Blondie No. 2 ins Spiel. Sie haut dem Tiger W. eine mächtige Breitseite mit dem Schwimmreifen mitten ins Gesicht. Was macht er da. Gibt er auf? Nein. Er lässt sich nicht unterkriegen. Das ist echter Sportsgeist. Er hantiert an seiner Badehose. Blondie No. 1 ist mit dem Rücken zum Gegner wieder aufgetaucht und kann gar nicht sehen, was der Tiger da hinter ihrem Rücken zu treiben anstrebt. Blondie No. 2 reißt die Augen und den Mund weit auf. Leider kann man ihre Wiederworte nicht hören. Der Tiger packt seinen …ähm… wirklich enormen Penis aus. Und ich glaube erkennen zu können, dass er sich vor laufender Kamera Einen runterholt. Es ist wirklich unfassbar, wenn ich es nicht mit meinen eigenen Augen sehen würde… Das gab es ja noch nie im Deutschen Fernsehen. Mit einer Hand wedelt er sich einen von der Riesenpalme und mit der anderen Hand versucht er noch immer nach dem Hinterteil von Blondie No. 1 zu grapschen. Das nenn ich mal hartnäckig. Aber die Gesichter der beiden Damen lassen uns nur unschwer erkennen, dass sie nicht gerade begeistert über die Besamungsversuche zu sein scheinen. Halt, jetzt kommt es zum Höhepunkt, er spritzt in einer gewaltigen Fontäne über den Rücken von Blondie No. 1. Ich kann ihr kreischen bis in meine Kabine hören. Er schwenkt sein Ding zur Seite und spritzt Blondie No. 2 volle Sahne in den offenen Mund. Sie verschluckt sich und beginnt panisch nach Luft zu ringen. Der Tiger spitzt munter wedelnd weiter und spitzt sich selbst auch noch in den Mund und freut sich sichtlich über seinen Erfolg…‘

Ich wache auf und denke schon ich bin total bescheuert. Mein Fernseher läuft und es läuft RTL. Ich brauche eine geschlagene Stunde um zu verstehen, was ich da für eine Scheiße geträumt habe. Ich habe meinen Arzt angerufen, wegen einer ganz anderen Geschichte und habe ihm von diesem Traum erzählt, er verschrieb mir Dinge, die ich in meiner momentanen Verfassung gar nicht durchstehen würde.

Den ganzen Tag versuche ich den Traum zu vergessen, ertappe mich aber kurze Zeit später, wie ich nach Tiger Woods google und obwohl mir bis zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich bewusst war, wie der Typ eigentlich wirklich aussieht, hat mein Unterbewusstsein wirklich ganze Arbeit geleistet. Der sieht auch genauso aus wie in meinem Traum. Krass. Vielleicht habe ich bei meinen Sexsucht-Recherchen ein Bisschen zu viel recherchiert. Hm. Aber ich wollte doch einen ganz tollen Artikel über Sexsucht schreiben und dann kommt mir mein Unterbewusstsein wieder mal zuvor. Hm. Ich habe den ganzen Tag noch einen Ohrwurm und summe den ganzen Tag ‚Teach me Tiger‚ …wah wah wah wah wah…

Und ich überlege mir gerade wie der nächste Tag bei Pro7 aussehen wird, wenn das nun wirklich passiert wäre. Galileo würde endlich aufklären, ob Frau in einem Zuber schwanger werden kann oder nicht. Und wie bei Galileo es halt so ist, wird diese Frage wohl nie geklärt werden.

Ich behaupte jetzt einfach mal, dass Frau mit Tiger Woods und / oder Chuck Norris im Badezuber (oder Wirlpool) auf jeden Fall schwanger werden muss, auch wenn einer der männlichen Beleidigten irgendwann vielleicht keine Prostata mehr haben würde. Hm.

Zapping

Zapping

Während ich mit Kopfschmerzen im Bett liege und vor mich hin leide, zappe ich weniger munter durch die Kanäle. Ähm, Simpsons, von gelb kriege ich schier Augenkrebs, des ist schon im gesunden Zustand nicht auszuhalten, aber mit Kopfschmerzen, da schau ich mir noch lieber Gute Zeiten, Schlechte Zeiten, aber die laufen am Samstag Nachmittag nicht mehr, die liefen ja am Samstag Vormittag oder laufen die morgen früh. Egal, nichts was die Welt bewegt, weil seit ich berufstätig bin, schaue ich keine Soaps mehr, und ich glaube vor sechzehn Jahren war die Lindenstrasse die einzige Soap, die es damals gab und die war schon ganz schön schlecht. (Soaps schaue ich mittlerweile nur noch zu Recherchezwecken, weil mehr Abgründe kann man in der realen Welt nicht so gebald in sich aufnehmen, wahlweise kann man auch „Raus aus der Schuldenfalle“, Popstars, Frauentausch, „Germanys next Topmodel“ oder Dschungelcamp schauen. Des bringt einen auch ziemlich schnell zum Kotzen. Wichtig ist nur, dass man währenddessen einen Kuchen bäckt oder etwas anderes, das einem nach einer Stunde vom Fernseher wegholt, damit man nicht süchtig nach dieser Scheiße wird. Ich spreche aus Erfahrung!) Damals hatten wir auch nur 5 Sender und einer davon war ORF1, damals waren die Zeiten noch schön. Damals kam Nachts ja auch noch ein Testbild, da gab es ja auch einen richtigen Sendeschluss und zwar gleich nach dem Wort zum Sonntag. Ich schalte weiter und suche nach einer Dokumentation /Wissenssendung mit einem guten Sprecher, also weg von Pro Sieben auf der Suche nach N24, arte oder Phönix. Seit dem Welt der Wunder nach RTL2 verkauft und Galileo Mystery erfunden wurde, bin ich froh um jede halbwegs fundierte Dokumentation auf Phönix. Auf Wissen in kleinen werbepausengerechten Häppchen verpackt, habe ich noch nichtmal Lust, wenn ich Migräne habe. Endlich eine Wohltat, die Stimme des Sprechers erzählt mir irgendwas über die wissenschaftlichen Errungenschaften in der Nanotechnik und ich schlafe ein. Endlich ruhe. Bevor ich in einen komatösen Schlaf fiel, habe ich mir überlegt, warum der Sprecher keine erotischen Hörspiele spricht. Ich schrecke auf, weil ich ein Gestöhne höre. „Oh, ja mach..s noch mal!“ stöhnt ein Frau ganz laut und eine Zweite kreischt hysterisch: „Oh, ja, schieb noch einen rein!“

Was ist es schon so spät und seit wann laufen auf Phönix nach zwölf Uhr Sexwerbungen. Ich mache die Augen auf und kann gerade noch die Werbeschrift von einem Ofenkäse erkennen. Was für eine versaute Scheiße, dass sich da noch niemand beschwert hat? Ich falle aufs Kissen zurück und höre weiter der Werbung zu. Cillit Gangbang macht jetzt Böden auch Quietschsauber. Als wäre es eine Stufe von Sauberkeit, die man jetzt erreichen muss, weil man die mit einer Schmierseife nicht hinkriegen kann. Dann sagt mir Pro Sieben, dass ich mir eine CD kaufen soll, von dieser neuen Popstars-Band mit dem komischen Namen und den Frauen mit den riesigen Köpfen. Habe ein Deja-vu, da gab es doch letztes Jahr schon mal so ne Band von Popstars mit einem komischen Namen und Frauen mit viel zu großen Köpfen. Ich verstehe die Welt schon lange nicht mehr. Aber mein Kopf ist ja auch zu klein für die Größe meines Hinterns.

Und warum bin ich eigentlich wieder auf Pro Sieben, ich war doch vorhin auf Phönix, oder sind die jetzt auch schon aufgekauft worden. Um Himmels Willen ich kann mir gar nicht ausmalen, was mit der Gesellschaft passieren könnte, wenn Galilieo den ganzen Tag läuft und dabei keine Fragen beantwortet, sondern nur noch mehr Fragen aufwirft. Zum Glück bin ich im Schlaf nur auf die Fernbedienung gekommen und habe dabei umgeschalten und es läuft immer noch Simpsons. Die Welt hat heute wieder kein Einsehen, meine Kopfschmerzen sind wieder da. Mein Cola-Vorrat geht zu neige und ich trotte in die Küche um mir einen Latte Macchiato zu machen. Ich komme wieder und die Werbung erzählt mir, dass meine Latte jetzt drei Schichten braucht. Ich schaue betrübt auf meine Latte. Ich habe keine Ahnung, ob mein Latte Macchiato dreischichtig ist, weil er in einem halbliter, blickdichten Kaffeebecher steckt. Muss ich mir jetzt auch noch Glasbecher kaufen? Ist das jetzt so?

Ich exe meinen Latte Macchiato und versuche nicht weiter darüber nachzudenken. Bin jetzt wach und trotte ins Bad um meine Waschmaschine auszuräumen. Während ich meine Wäsche aufhänge, bemerke ich, dass mein rosa Schackeline-Shirt jetzt grau ist und die Werbung sagt mir, dass die Wäsche mit Persil jetzt noch weißer wird, auch bei niedrigen Temperaturen. Jetzt kann man die Wichsflecken noch besser erkennen, ich werde mir jetzt doch auch dieses Vanish Oxi Action Magnets mit den Sachets (lt. Wikipedia: Das Sachet (von frz. sachet, Säckchen) ist eine kleine Verpackung in Taschen- oder Beutelform. Die Bezeichnung leitet sich von dem Lavendelsäckchen ab, das als Duftspender in Wäscheschränken aufbewahrt wird. Heute werden Sachets in der Regel aus Kunststoff gefertigt und kommen, wenn erforderlich in einer luftdicht versiegelbaren Variante, unter anderem für die Verpackung von Kosmetikartikeln wie Shampoo oder Duschgel, von Erfrischungstüchern, Brillenputztüchern, aber auch von Lebensmitteln, wie beispielsweise kleineren Mengen von Senf oder Ketchup zum Einsatz. Auch Werbeproben werden in Sachets in Umlauf gebracht. Im Deutschen wird diese Verpackungsform auch Siegelrandbeutel genannt.) gegen Verfärbungen kaufen. In der Werbung läuft gerade eine Werbung wo hysterische Hausfrauen ein namenhaftes Fleckmittel ausprobieren und dann dieses Supermittel nicht mehr hergeben wollen. Die schauspielerische Leistung lässt, wie ist es auch anders zu erwarten, echt zu wünschen übrig. Ich werde jetzt eine Strategie überlegen wie ich meine Müffelsäckchen an den Mann bringen kann, ob die sich als Müffelsachet besser verkaufen lassen?

So, ich sitze wieder und zappe weiter, es ist wieder Werbung und Aktivia hat nun erkannt, dass Dicke mehr Jogurt kaufen, als Dünne. Das Schaubild, wo die Aktivakulturen durch den Zeichentrickdarm jagen und die Blähungen auflösen, sind jetzt endlich in einem dickeren Körper, nicht wie noch davor in einem Modelquerschnitt. Heißt des jetzt, dass Models nicht Pupsen, oder dass die Werbung erkannt hat, dass Models nur Watte essen und keine Aktivia Jogurts.

Es ist 20.15 und seit meine Teletexttaste meiner Fernbedienung kaputt ist und meine Hausbesorger immer meine kostenlose Fernsehzeitung schon Samstag vormittags wegschmeißen, mache ich lustiges Filme raten. Ich zappe ganz schnell durch die Kanäle und rate die Filmtitel anhand des Vorspanns. Mittlerweile bin ich da schon echt gut und ich errate sogar die Klassiker. Ich schaue einen Film mit Louis de Funès und seine außerirdischen Kohlköpfe. Man könnte dieses Wunderwerk der französischen Komik wirklich als Meilenstein des französischen Films sehen, in erster Linie geht es ums Saufen, ums Fressen und ums Furzen. Wie schön. Zum Glück geht es nicht ums Ficken, aber wer will schon Louis de Funés nackt sehen? Ich zappe weiter, Crocodile Dundee „Mick, gib ihm doch deine Brieftasche, er hat ein Messer!“ „Hahaha, das ist kein Messer, DAS ist ein Messer! Hahaha!“ meint Mick Crocodile Dundee und zieht sein riesen Messer und fuchtelt ein wenig vor dem Gesicht seines Angreifers. Legendär.

So, irgendwann werde ich wieder einschlafen und dann werde ich nach 12 Uhr entweder von Sexwerbungen wachgestönt oder von Spielsendungen wachgeschrieen und bei einem lauten „Ein Tier mit A!“ oder „Ruf mich an, Kennwort OMA!“ bete ich dann inständig nach einen längst vergangenen Testbild oder irgendetwas geistreichem im nächtlichen Deutschen Fernsehen, so wie ich es jede Nacht tue. So schnell wird sich daran wohl nichts ändern.

%d Bloggern gefällt das: