Sharknado – Genug gedreht!

Sharknado – Genug gedreht!

 

spooooiBei allen Göttern, was hab ich nur verbrochen, dass ich mit solchen Machwerken der Filmindustrie so gestraft werde. Der Film geht halt mal überhaupt nicht und dass ich es geschafft habe den Film einigermaßen unbeschadet bis zum Ende durchzuschauen, liegt wahrscheinlich an dem altbewerten Unfallprinzip. Man kann einfach nicht wegschauen, um so schlimmer es wird, um so fassungsloser starrt man auf den Bildschirm. Was geht nur in Menschen vor, die solche Filme drehen. Und es ist ein echtes Wunder, dass sich nicht schon ein paar unbescholtene Filmkonsumenten während dieser Verblühte der Filmgeschichte wortlos erhängt haben. Sharknado ist ja wirklich der allergrößte Dreck auf Erden… zu Wasser und in der Luft. Sharknado ist einfach nur eine Schande für jeden Weißen Hai der was auf sich hält.

Trashmovie hin oder her, aber selbst mit einem unterirdisch kleinem Budget und ein Bisschen mehr Liebe fürs Detail hätte man wesentlich mehr rausholen können, als sich die Macher von Sharknado in ihrer zugekoksten Birne je zu träumen gewagt hätten.

Das Teuerste von dem ganzen Film war wohl das CoverDesign, aber das kennen wir ja schon von Valhalla Rising. Der Film war auch der volle Reinfall, aber darüber habe ich ja schon oft genug lamentiert.

Und das Härteste von dem ganzen Film ist, dass der Regisseur Anthony Ferrante, eine bekannte Größe in seinem Fach ist. Nur nach diesem Film sollte er sich lieber überlegen, ob er seinen Job wieder an den Nagel hängen sollte und die toten Regenwürmer, die anscheinend mit Uhu als Make-up-Effekte für Hainarben auf die Haut der Darsteller gebappt wurden, lieber zum Angeln verwenden sollte. Ernsthaft, selbst wenn ich alte Kaugummis von der Straße kratzen wurde, und sie mit Uhu und toten Regenwürmern auf die Haut kleben würde, würden meine Narben 9278080215_868a81da0e_bwahrscheinlich besser aussehen. Meine Herren heut zu Tage dreht man in HD, da kann man nicht mehr mit Eigelb und Spucke arbeiten.

Nachdem ich anscheinend nicht die Einzige bin, die diesen Film furchtbar findet möchte ich an dieser Stelle Wikipedia zitieren (Vorsicht dieses Zitat kann Spoiler enthalten!!):Nova stürzt aus dem Hubschrauber und wird von einem besonders großen Hai verschluckt. Als zufällig derselbe Hai aus dem Tornado Richtung Boden fliegt, springt Fin mit einer Motorsäge in dessen Bauch. Er schafft es sich selbst und die blutüberströmte, aber lebende Nova mit der Motorsäge von innen heraus zu befreien. Der Hai überlebt diesen Angriff nicht.‘

Vielen Dank an den Autor dieses Wikipedia-Artikels, besser hätte ich es auch nicht spoilern können, und falls du zufällig einen tätowierter Nerd bist, Bitte melde dich!

Auch wenn ich euch jetzt das fulminante Ende dieses Haidaudaus verraten habe, die Wirklichkeit ist viel, viel schlimmer, schaut es euch einfach einfach an oder tut es nicht. Ihr werdet apathisch vor eurem Fernsehgerät sitzen und euren angsterfüllten Blick nicht von der Mattscheibe wenden können. Ja, das macht auch mir Angst, aber selbst ich habe den zweiten Teil überlebt, ihr schafft das auch, ich bin mir ganz sicher.

Weil der Grausamkeiten nicht genug, die Leute von Syfy haben sich gedacht, weil Sharknado Teil 1 ja so ein Megaerfolg war, könnten sie ja noch eine Fortsetzung drehen. Neeeeeeeeiiiiinnn! Warum nur, warum tut ihr mir das an, was hab ich eigentlich verbrochen?

Der TV Premiere wurde von Tele 5 Godvaters des schlechten Filmevents gesponsert und sie zeigten gleich beide Filme auf einmal, waren wohl im Doppelpack billiger. An diesem Tag als Sharknado und Sharknado 2 gleichzeitig im FreeTV zu sehen war, muss die heimische Selbstmordrate ins Unermessliche gestiegen sein.

Dazu muss ich noch sagen, dass ich mir beide Filme völlig nüchtern reingetan habe. Im Nachhinein hätte ich mir lieber eine Überdosis Absinth reintun sollen, das wäre wahrscheinlich für meinen eh schon wankelmütiges Gemüt wesentlich gesünder gewesen.

Zum Glück kam ja Werbung im Fernsehen und eines kann ich euch sagen. Werbung war noch nie so entspannend mit Tele5 und Sharknado.

Und zum Glück haben die Leute von Tele 5 uns einiges erspart, weil der Film war tatsächlich geschnitten. Uns wurde die schlecht geschminkte Narbenzeige-Szene zum Glück erspart. Vielen Dank mal dazu.

2014-11-21_schlefaz_sharknado2Ein ganz besonderes Fest war mir, wie sich Oliver Kalkofe und Peter Rütten über den FindigenFischFernichterFinn und seine botoxgespitzte, einarmige ImmermalwiederExfrau lustig gemacht haben und wie sie zum Schluss hin, einfach auch nur noch, soweit es eben bei den beiden geht, sprachlos vor der Leinwand saßen und es einfach nicht fassen konnten, wie scheiße diese Fortsetzung ist. Dazu hab ich auch nichts mehr hinzuzufügen. 

Danke: Mein ganz besonderer Dank und meine immerwährende Liebe geht an Oliver Kalkofe und Peter Rütten für ihr Lebenswerk und nachdem ich mich nicht entscheiden kann, bekommt ihr beide den EhrenKlausKinskiAward für den Wahnsinn, den ihr uns wieder und immer wieder auf die Mattscheibe zerrt. Danke, ich liebe euch!

Danke an die Nerds von Wikipedia!

Noch ein Danke geht an Tele5 für die Werbeeinspieler und Unterbrechungen im Film, anders hätte man die Verblüte der Filmgeschichte echt nicht ertragen können.

Fazit: Selbst Trash hat ein bisschen Stolz und würde bei Sharknado und bei wie auch immer gearteten Fortsetzungen einfach nur Speiben gehen. Der weiße Hai würde sich im Grabe umdrehen, wenn Sharknado als meistgesehenster Haifilm in die Geschichte eingeht. Und ich bette inständig dafür, das sämtliche Überlegungen einen 3. Teil zu drehen im Keim erstickt werden, notfalls mit Gewalt!

Bitte: Syfy, Bitte dreht keinen 3. Teil. Bitte tut es nicht!

Hinweis: Ich habe diesen Artikel geschrieben, während ich Sharktopus und Supershark gesehen habe und das machts nicht besser!

Merke: Noch eine Fortsetzung und ich bringe mich um und fang wirklich zum Saufen an.

P.S. Mittlerweile habe ich Sharknado 3 und Sharknado 4 sehen müssen und nach dem Sandnado und Oilnado und den Weltraumhaien, frage ich mich: Syfy was kommt noch?

Armes Hollywood 2.0

Armes Hollywood 2.0

t2Wie ihr schon alle mitbekommen haben müsst, sind wir in der ‘schlechte Filme Woche’! Vielmehr der ‘schlechte Filme Monat’! Eigentlich wollte ich ja nur Sharknado anschauen. Bin aber dann ganz zufällig über ‘Titanic 2 – die Rückkehr’gestolpert. Nicht dass mir das nicht schon öfter passiert wäre, nur mit dem Unterschied, dass ich ihn diesmal tatsächlich gekauft habe. Auf Blu-Ray für 2,99 Euro. Armes Hollywood.

Ein Zitat fand ich ganz nett: ‘Die Tür ist verklemmt!‘

Ansonsten ist der Clue an Titanic 2 – Die Rückkehr ein durch einen phantasmagorischen Eisbergabgang verursachter Tsunami. Hätte ich ja auch gleich drauf kommen können, ist ja im Moment die Lieblingsursache für den Katastrophenfilm von Heute, was wir ja seit ‚Haie im Supermarkt‘ wissen.

Was auch zu meiner Erheiterung beigetragen hat, ist dass sie auf der Titanic 2.0 ständig Vergleiche zur Titanic 1.0 machen und immer sagen, wie man es besser machen kann, damit so ein Unglück eben nicht nochmal geschehen wird und dann sinkt sie trotzdem. Haha.

Also, der Film geht halt echt irgendwie überhaupt nicht, obwohl er so schlecht ist, dass er eigentlich schon wieder gut ist.

Selbst wenn ich persönlich den Film jetzt nicht mit Titanic vergleichen kann, da ich die große Schwester von Teil 2,99 nie gesehen habe. Der Teil 2 hat meine Meinung über Titanic nicht verschlechtert, aber besser gemacht hat dieser Mockbuster dies nun auch wieder nicht.

Ich schwöre beim Barte meiner Großmutter, dass ich Titanic nie anschauen werde. Böse Zungen könnten nun behaupten, ich würde flunkern, aber ich habe Titanic tatsächlich bis heute boykottiert und nie gesehen und ich werd auch nicht in näherer Zukunft meine Meinung über Titanic ändern.

Ich habe so meine Probleme mit dem Leonardo DiCaprio und ich finde, dass er in dem Film, wie auch bei vielen anderen Filmen eine echte Fehlbesetzung ist. Ich hab mir spätere ‘Werke’ von und mit ihm tatsächlich angeschaut und muss einfach nur sagen, dass rein durch sein Auftreten der komplette Plot von ‘Shutter Island’ gleich aufgelöst wurde und ich mir wie bei ‘Inception’ einfach nur noch die schönen und stimmungsvollen Bilder angeschaut habe. Dazu hätte ich nur bei Gewitter auf der Zugspitze ausharren müssen und mir ein paar Absinth mit abgelaufenen Antiallergika reinpfeiffen können.

tjdUnd nachdem es bei Titanic eh klar war, dass sie gegen einen Eisberg knallen und sie alle im eiskalten, nassen Grab sterben werden, kann man sich auch die Sterbeszene mit Leonardo DiCaprio bei YouTube ansehen. (Gott, ist die schlecht! Aber jetzt weiß ich endlich warum man im Flugzeug neben der Schwimmweste immer eine Trillerpfeife findet, für einen Absturz über Wasser. Alles klar, ich fühl mich bestimmt viel sicherer, wenn ich mit einer Trillerpfeife im Mund ertrinke.)

Da fällt mir eine Aussage von Klaus Bierdimpfl ein, der einen unglaublichen Vorschlag zu einer Neuverfilmung von Titanic gemacht hat, falls man im Lotto gewinnen würde, könne man den Titanic Film neu drehen und das Schiff am Anfang sinken lassen um dem DiCaprio dann 3 Stunden beim Ersaufen zusehen zu können. Vielen Dank, lieber Klaus, dann komm ich mit ins Kino!

So reiht sich der 2,99 Mockbuster-Mist mit dem anderen Blockbuster-Dreck in eine Reihe schlechter Filme ein, die meine entzündeten Äuglein in letzter Zeit haben ertragen müssen. Das Einzige was cool war, es gibt kein Happy End.

Fazit: Eine Blu-Ray für 2,99 ist ein Bisschen wie ein Überraschungsei, dass wahlweise nicht dick macht.

Spannung, bis sich der Film doch als Mockbuster herausstellt.

Spiel, weil ich einen Blog drüber schreiben kann.

Und keine Schokolade, da ich wie hypnotisiert auf den Bildschirm starre, mit der Hand in der Tüte mit den Schockrosinen und einfach nicht wegschauen kann, wie bei einem Massenunfall auf der Autobahn.

Merke: Aber manchmal sind bei den ganzen Verblüten der Filmgeschichten auch mal eine wahre Perle dabei. Am selben Tag gekauft:

Mutants – Du wirst sie töten müssen!https://www.youtube.com/watch?v=9z77KC7NEoo

und Der Kreuzmörderhttps://www.youtube.com/watch?v=gcO8S280fbM(Die DVD von Der Kreuzmörder günstig abzugeben!)

kreuzmmutants

Vorsichtsmaßnahme: Werd meine Trillerpfeife suchen gehen, nur für den Fall der Fälle, dass ich mit meinem Schlauchboot auf dem Pilsensee mal kentern sollte.

ToDo-Liste: Sharknado anschauen!

Verblendung (2011)

Verblendung (2011)
Verblendung (2011) mit Daniel Craig: Ich habe die Erstverfilmungen natürlich gesehen und finde sie ausgesprochen gut und die Geschichte hat mich sehr bewegt und gefesselt, obwohl ich die Bücher leider nicht gelesen habe, mangels Zeit. Ich wollte mir die Nachverfilmung ansehen, um besser darüber lästern zu können. So, jetzt steh ich da… zum Lästern gibt es eigentlich nicht viel.
Daniel Craig spielt seine Rolle ganz gut, mal ganz ungewohnt, eher häuslich und schreckhaft und die Brille macht ihn wirklich älter. Er lässt sich einfach gerne foltern, was mir immer ausnehmend gut gefällt. Dazu später mehr!
Auch die Rolle der Lisbeth Salander ist ganz cool gespielt. Die Entfernung (bzw. Blondierung) der Augenbrauen reißt es halt voll raus, da kommt sie sogar ein bisschen kinskiesk rüber, obwohl Klaus Kinski bis zum Schluss seine Augenbrauen hatte, sogar in Nosferatu. Der einzige Fall, der mir einfällt, wo sich jemand für eine Filmrolle die Augenbrauen rasiert hatte, war für die Rolle des Grimar Schlangenzunge und das bringt Brad Dourif den KlausKinskiAward näher, als ihm wahrscheinlich bewusst ist. Ich schweife ab. Wir waren bei der Lisbeth Salander-Darstellung von Rooney Mara stehen geblieben. Sie hat sich wirklich für die Rolle ganz schön zurichten lassen, auch wenn sie für mein Empfinden fast schon untertätowiert war. Die Lisbeth Salander kommt mir in der Cover-Verfilmung ein bisschen zu devot (Verhaltensunterwürfig gegenüber Mikael Blomkvist) rüber…bin gespannt ob sie in den nächsten Verfilmungen Noomi Rapace irgendwie das Wasser reichen kann und ob sie mit der Verhaltensunterwürfigkeit noch irgendwie abstellen können. Aber Rooney Mara hat sich eine weitere Beobachtung meinerseits verdient.
Die Sexszenen sind mehr geworden, war ja nicht weiter verwunderlich! Mal ganz davon abgesehen, dass Daniel Craig eine geile Drecksau ist, obwohl er nach seiner Aussage einen alten Mann spielt.  Auch wenn die Coolness von Lisbeth Salander auch bei den Sexszenen nicht rüber kommt. Vorsicht Spoiler. Sie stand nach dem Sex nicht auf und ging. Das fand ich in der Erstverfilmung sehr cool! In Hollywood hingegen bleibt man liegen und raucht Eine. Trotzdem ein RRR von mir. Die Vergewaltigungen sind mir nicht hart genug, da nehmen die beim Original weniger ein Blatt vor den Mund bzw. vor die Kamera.
Die Synchronisation ins Deutsche hat mich ganz schön fertig gemacht, weil viele Stimmen mir merkwürdig vorgekommen sind. Wenn man nicht hinschaut, könnte man glatt denken, man hätte das Original eingelegt.
Die Musik hat mich genervt, jetzt weiß ich auch, wieso mich die Musik in Sozial Network so genervt hat, war der selbe Komponist. Die Musik verspannt eher den Tinitus, als dass sie irgendwie zu Spannung beitragen würde.
Die Spannung, die ich auch irgendwie schmerzlich vermisst habe, genauso wie ich bei der Handlung irgendwie weniger mitgekommen bin, obwohl ich mir neulich erst die Millenium-Trilogie angeschaut habe. Hm.
Ein Hm von mir für die Cover-Version von Verblendung.

Fazit:

Ein RRR für den einvernehmlichen Film-Sex
Ein Hm für den Film
Rooney Mara wird weiter beobachtet.

Der Film bekommt einen Platz in meinem DVD Regal, auch wenn er die 10 Euro nicht wert war. Werd ihn mir aber nochmal anschauen müssen.
Merke: Brad Dourif für den KlausKinskiAward nominieren.

%d Bloggern gefällt das: