Gehe nicht dort hin!

Gehe nicht dort hin!

4673266189_335122039bEin Wagen fuhr über eine gewundene, vom Regen nasse, Straße. Die Lichtkegel der Scheinwerfer erhellten den Asphalt nur spärlich. Im Wagen saß eine junge Frau, die nervös am Radio herum drückte. Der Sendersuchlauf brachte abwechslungsweise Rauschen oder Pfeifen hervor. Obwohl die Dämmerung noch nicht eingesetzt hatte, wurde die Sicht immer schlechter. Die junge Frau kramte genervt in ihrer Handtasche, die auf dem Beifahrersitz stand und fuhr in leichten Schlangenlinien weiter.

Dabei raste sie an einem Schild vorbei: ‚Djatlow Sanatorium‘

Jemand hatte mit roter Farbe über das Schild geschmiert: ‚Gora Otorten‘

Die Straße führte nun in einen dichten Wald. Die Gipfel der Bäume bildeten einen Hohlweg. Der Frau wurde es für einen kurzen Moment mulmig zu Mute, als sie in den Hohlweg fuhr und es schlagartig dunkel wurde. Hastig kippte sie den Inhalt ihrer Handtasche auf den Beifahrersitz und schon fand sie dass, was sie so emsig gesucht hatte. Ihr Handy. Der Akku war fast leer und es war auch kein Netz verfügbar. Als sie sich nach dem Ladekabel in den Fußraum der Beifahrerseite lehnte, kam sie wieder an einem Schild vorbei: ‚Aokigahara Forest‘

Über dieses Schild war ebenfalls mit roter Farbe geschrieben: ‚Gehe nicht dort hin!‘

Und auch dieses Schild hatte die junge Frau nicht gesehen, sie fuhr weiter und stöpselte das Handy ans Ladekabel und das Kabel in die Buchse des Zigarettenanzünders.

Das Handy fing augenblicklich an zu leuchten und das Akkuzeichen blinkte aufgeregt. Nun konzentrierte sie sich endlich wieder auf die Fahrbahn und fuhr weiter. Der Wald war ziemlich düster. Die Bäume waren vollends von Moos und Flechten überwuchert und Farne hatten sich in den Astgabeln breit gemacht. An sich sah draußen alles ziemlich feucht und morsch aus. Schlingpflanzen hingen von den Ästen auf die Fahrbahn.

Die Straße endete ziemlich abrupt. Am Ende der Ausbaustrecke war nur eine Kette vorgespannt. Dort waren ebenfalls Schilder angebracht, auf einem stand: ‚No Entry!‘

Sie parkte den Wagen, lies den Motor aber noch einen Moment laufen. Hastig stopfte sie den Inhalt ihrer Handtasche wieder zurück und stieg aus. Gedankenverloren zog sie eine pinke Jacke an, die sie vom Rücksitz gefischt hatte. Dann beugte sie sich über den Fahrersitz und beäugte ihr Handy. Sie schüttelte den Kopf, zog es vom Kabel ab, machte den Motor aus, zog den Schlüssel ab und packte ihn in die Handtasche.

Als sie die Fahrertür schloss, fuhr ein eisiger Wind durch ihr Haar. Sie lief ums Auto herum und öffnete den Kofferraum, sie packte einen kleinen Rollkoffer und eine Taschenlampe und schloss dann den Kofferraum. Gedankenverloren kramte sie in der Handtasche und drückte wohl auf den Knopf der Zentralverriegelung, der Wagen blinkte zweimal kurz auf und verriegelte dann den Wagen.

Lässig stieg sie über die Absperrung, hob den Koffer über die Kette und stöckelte den Weg entlang, der Rollkoffer stolperte hinter ihr her. Hinter ihr zog Nebel auf. Das bemerkte sie aber nicht.

Am Ende des Weges kam sie auf eine Lichtung, auf der ein Aggregat stand, dass ziemlich laut vor sich hin sang. Ein Filmset war aufgebaut, aber es schien niemand hier zu sein.

Auf dem Aggregat war in roter Farbe geschrieben: ‚Gehe nicht dort hin!‘

Sie zog ihr Handy aus der Tasche, blickte leicht verärgert darauf und lief damit über die Lichtung. Auf der Suche nach genug Netz bliebt sie irgendwann wieder stehen und wählte eine Nummer.

‚Mann, wo seid ihr? Ich steh am Ende der Welt auf einer Lichtung und hier ist keine Menschen Seele. Ich hab schon meinem Manager gesagt, ich mach nie wieder bei einem Horrorfilm mit. Habt ihr eine Ahnung wie scary es allein hier draußen ist. Und irgendwas stinkt hier!‘

Sie nahm das Handy vom Ohr, tippte wieder daran herum und hielt es sich wieder ans Ohr: ‚Immer wenn ich dich erreichen will, geht deine bescheuerte Mailbox ran. Für was bezahle ich dich eigentlich. Es langt schon, dass ich selbst und Mutterseelen allein hier raus in die Wildnis fahren musste und rate mal, es ist keiner am Set. Ich bin völlig alleine und stehe im Dreck. In einem stinkenden Dreck.‘ Das Jaulen eines Hundes lies sie zusammenfahren. ‚Ruf mich sofort zurück!‘ Ihre Stimme wirkte schon leicht hysterisch.

Am Ende der Lichtung war ein Container, auf den lief sie nun schnurstracks zu. Das Licht im Inneren flackerte und sie rief: ‚Hey, wenn ihr mich verarschen wollt, dass ist nicht witzig!‘ Sie machte sich an der Tür zu schaffen und öffnete den Container. Es liefen einige Szenen über die Bildschirme und hier war auch das ganze Kameraequipment untergestellt.

Aber sonst war niemand hier.

Sie wollte schon wieder gehen, als sie sich auf einem der Bildschirme wiedererkannte. Sie stand mitten auf der Lichtung und telefonierte und dann ging sie auf die Kamera zu.

‚Die Filmen das in Echtzeit!‘ flüsterte sie und dann sah sie, wie hinter ihr jemand im Wald verschwand. Das hatte sie vorhin gar nicht bemerkt, als sie telefoniert hatte. Sie spulte die Szene zurück und beäugte aufmerksam den Bildschirm. Sie erkannte ihren Filmpartner auf dem Bild und erschrak. Er hatte einen wirklich kinskiesken Ausdruck drauf, dass war sie von ihm gar nicht gewohnt. Er hatte bis jetzt nur immer den Schönen in irgendwelchen drittklassigen Telenovelas gespielt.
Im Container hatte sie wesentlich mehr Netz und sogar eine Internetverbindung und sie twitterte: ‚Bin allein am Set von @Gehe nicht dort hin! Wie Scary! Gehe jetzt in den Wald und suche @Mike Müller!

Mutig schulterte sie ihre Handtasche, lies den Koffer stehen und trat vor den Container. Die Dämmerung hatte bereits eingesetzt. Es war immer noch niemand zu sehen. Sie schob das Handy in die Jackentasche, um wenig später ihre Taschenlampe in der Hand zu halten.

Im Wald machte sie die Taschenlampe an und lief einen kleinen Trampelpfand entlang. Wie sie es schaffte mit ihren High Heels unfallfrei über den Waldboden zu laufen, konnte sie sich auch nicht erklären, aber nach einer gefühlten Stunde kam sie aus dem Wald und vor ihr war ein Gutshof zu sehen. Es brannte Licht.
Schnurstracks lief sie drauf zu. Kurz bevor sie den Hof erreichte, lief eine Frau schreiend aus einem der Nebengebäude und stolperte über die Wiese davon.

Sie schüttelte nur den Kopf und flüsterte: ‚Blöde Schlampe. Laut Drehbuch ist das meine Rolle!‘

Sie packte die Taschenlampe weg und zog wieder ihr Handy heraus. ‚Langsam frage ich mich wirklich, für was ich dich bezahle. Für was brauche ich einen Manager, wenn ich ihn nicht mal fernmündlich erreichen kann. Diese blöde Schlampe vom Dschungelcamp mit der du hinter meinem Rücken seit Monaten pimperst, hat mir meine Rolle geklaut. Ich kündige!‘
Darauf twitterte sie: ‚Junge, aufstrebende Schauspielerin sucht neues Management! Immer noch allein am Set von @Gehe nicht dort hin!

Dann flüsterte sie wieder: ‚Ja, alleine mit der blöden Schlampe!‘

Sie ging parallel zur Laufrichtung der schreienden Darstellerin, der mittlerweile ein irrer Axtmörder hinterher lief und schüttelte wieder murmelnd den Kopf. ‚Es gibt doch gar keinen irren Axtmörder im Drehbuch!?‘

Wo war nur das Filmteam? Wenn sie durchs Bild gelaufen wäre, dann hätte bestimmt schon einer: ‚Cut!‘ geschrien. Sie blieb stehen und ging quer. Wenn jetzt keiner Cut schrie, dann würde sie einen Besen fressen.

Der irre Axtmörder hatte die Schlampe erwischt und metzgerte sie gerade nieder. Die Spezial-Effekts sind ja voll der Hammer. Man konnte das Blut schier spritzen hören und insgeheim freute sie sich darüber, dass es so lebensecht wirkte.

Fortsetzung folgt… in ‚Gehe nicht dort hin, kehrt zurück!‘

Filmeouting 2.0

Filmeouting 2.0

DSC04417Vielleicht ist es euch schon aufgefallen, aber manchmal komme ich mir wie ein wandelndes Filmzitatelexikon vor. Woher wird das wohl kommen? Ich blicke auf mein Regal, das bis unter die Hutkrempe mit DVDs und Videos vollgestopft ist. (Ja, ich besitze noch Videos und ich habe sogar noch einen Videorekorder!) Ihr merkt also, ich war eines dieser Kinder, das mehr Hausarrest statt Fernsehverbot bekommen hat. Und obwohl wir früher nur 3-5 Sender hatten, ist so ein harter FilmNerd aus mir geworden. Dann legen wir mal los…

Wenn ich nicht schlafen kann, schaue ich mir Sahara oder Miss Undercover an, weil ich dann sofort einschlafe, sobald der Vorspann durch ist.

Wenn ich mal heulen will, schaue ich mir nicht nur Der Schakal (wenn Bruce Willis stirbt, auch wenn er der Bösewicht ist.), 300 (‚Komm mit deinem Schild zurück oder darauf!‘), Star Wars III (Wenn Anakin stirbt und er dann zu Darth Vader gemacht wird. Das Einzige was mich von einem mittleren Nervenzusammenbruch abhält ist, die Padme-Sterbeszene, weil das ja zu erwarten war, sonst gäbe es die Teile IV bis VI nicht! Gut das mit Anakin war auch zu erwarten, aber das wie, macht mich echt fertig!) oder The Amazing Spider-Man (Auch wenn man die Dialoge alle schon kennt, ich muss da heulen wie Tobey Maguire, als er erfahren hat, dass er die Rolle nicht gekriegt hat.)

Bei Avatar krieg ich einen mittelschweren Nervenzusammenbruch, den kann ich mir leider nicht mehr anschauen. Bei Braveheart muss ich immer heulen, wenn das Liebesthema höre, auch wenn es in anderen Filmen vorkommt, was wirklich erschreckend oft der Fall ist. Einzige Ausnahme bei der Coverversion mit Gesang in Das Vermächtnis der Wanderhure, da musste ich meinen Brechreiz unterdrücken.

Ich habe aus Prinzip nie Titanic gesehen, würde aber Titanic II – Die Rückkehr anschauen, aber nicht kaufen. Obwohl ich Leonardo DiCaprio nicht ausstehen kann, habe ich mir eher unfreiwillig Inception (Wirklich bildgewaltig, der Film ist auch ein Grund warum ich mir irgendwann einen neuen Fernseher kaufen muss, aber dadurch, dass der Plot vorher durchgekaut wird, finde ich, bietet er für mich keine storymäßigen Überraschungen mehr.) und Shutter Island (Auch wenn die Hintergrundgeschichte schön recherchiert ist, wusste ich von Anfang an, dass da irgendwas nicht stimmt, weil ich ihm die Rolle des US-Marshals und Ex-Soldaten einfach nicht abgenommen hatte. Das könnte man als schauspielerisches Talent werten oder es ist purer Zufall!) angeschaut. Den einzigen Film in dem ich Leonardo DiCaprio das erste Mal als Schauspieler akzeptiert habe, war Blood Diamand. (Den werde ich mir irgendwann auch mal kaufen!)

Einer meiner Lieblingsfilme ist nicht nur Starship Troopers, Alien(s) und/oder/vs Predator sondern auch Im Land der Raketenwürmer, Demolition Man, Dark Angel (1990) oder Alone in the Dark. Meine Sammlung besteht größtenteils aus einzelnen Perlen der Filmkunst. (Dänische Delikatessen, Fargo – Blutiger Schnee, Fido, Shortbus, Very Bad Things, American Psycho usw.) Und langsam kann ich da echt stolz drauf sein. Auch wenn manche Filme ganz schön trashig sind. Ich sag nur Orcs oder Chicken Park.

Als 14jähriges Mädchen (mit roten Zöpfen) habe ich meine Liebe zum klassischen Actionfilm entdeckt. Bin quasi mit Clint Eastwood, Arnold Schwarzenegger und Charles Bronson aufgewachsen und hab mich dann unsterblich in Bruce Willis, Dolph Lundgren und Jean-Claude van Damme verliebt. (Ja, Jean-Claude van Damme! Und dafür schäme ich mich nicht!) Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass meine Mutter mir mit 14 verboten hat Tango & Cash zu schauen, weil der ab 16 war und das verziehe ich ihr bis heute nicht. Mal ganz davon abgesehen, dass mich meine Eltern immer alles haben schauen lassen, solange sie dabei waren und Kurt Russell in Frauenklamotten hätte mich bestimmt nicht noch negativer beeinflussen können. Natürlich sind die Expendables Filme ein wahrer Hochgenuss für mich, nur dass mir fast die Tränen kommen, weil manche der alten Helden echt schon ziemlich verbraucht und alt aussehen. (Außer Bruce Willis natürlich!)

Wenn ich lachen will, schaue ich mir Wer früher stirbt ist länger tot, Mash (der Film) oder Star Trek (Ja der Neue! Ich mag den Film, auch wenn er es mit der Continuity nicht so hat. Hab es ja eigentlich immer ziemlich dick, wenn man mit der Vergangenheit, der Zukunft und mehreren Dimensionen herum pfuscht, weil das die beste Möglichkeit ist, ganz grobe Fehler zu machen, weil einem nichts besseres eingefallen ist oder nicht ausreichend über die Konsequenz von Zeitreisen nachgedacht hat.) an.

Faröhlich machen mich Serie wie Das Boot, Akte X, Walking Dead, Justified, Sons of Anarchie, Rom, Games of Thrones, Space 2063, Special Unit Two, Firefly oder Supernatural. Ich singe zum Fernsehfilm von 1966 – Die Schatzinsel oder zu Lexx gerne die Titelmelodie und das nicht nur in der Badewanne. Meine Nachbarn müssen mich nicht nur für ziemlich bescheuert halten, weil ich oft bis spät in die Nacht beim Schreiben mich von der Glotze berieseln lasse und oft einfach nur laut lachen muss. Wenn man sonst keinen Spaß im Leben hat. Was meine Nachbarn nur von mir halten. Die Frau Rösner sitzt bestimmt wieder nackt in ihrer Wohnung und lacht. So was!

Ich mag gewaltverherrlichende Filme wie Boondock Saints (1+2), Fight Club, Death Sentence oder The Punisher (1989) / Punisher Warzone. Obwohl ich einen unglaublichen Gerechtigkeitssinn habe, kann ich selber keiner Fliege etwas zu leide tun.

Ich bin ein unglaublicher Fan von Vampirfilmen, außer allen Filmen, die was mit Sparklefools und sonstigen Glitzerbeißdingern zu tun haben. (Nicht dass ich es nicht versucht hätte, aber da spiele ich lieber mit dem Glitzerbeißding [Entklammerer] in der Arbeit!)

Ich kann mich durchaus auch für Werwolf- und Zombiefilme begeistern. Wobei ich eigentlich immer für den Jäger bin. Nicht wie viele andere ‚Mädchen‘, habe ich keine Fantasien mit Vampiren (und/oder Werwölfen) Sex zu haben, außer bei Blade oder dem WerwolfVampirHybriden oder wenn ich sie dadurch besser umlegen kann. Für Sex mit oder gegen Zombies kann ich mich irgendwie noch nicht so wirklich erwärmen, aber mal sehen was die Zeit noch so bringt.

Ansonsten bin ich kein wirklicher Horror oder Splatterfan. Bin irgendwie bei Armee der Finsternis und Das Ding aus einer anderen Welt hängen geblieben. Nur so kleine Blüten wie Jeepers Creepers können mich erheitern. Da bin ich auch ausnahmsweise für den Dämon, der will ja nur seinen Job machen.

Comicverfilmungen haben mich schon seit Punisher (1989) sehr begeistert. Den habe ich auch so mit + – 15 gesehen und der hat mich doch auch nachhaltig geprägt. Was wir seit dem alles mitmachen mussten, bis uns DC und Marvel endlich unsere Vorstellungen so halbwegs erfüllen würden. (Ich würde auch nicht zwischen DC oder Marvel wählen wollen, haben sie doch beide ihre Perlen und einen Platz in meinem Regal!) Wir kommen dem, was in meinem Kopf beim Lesen der Comics vorgegangen ist, immer näher! Danke mal dafür! Und danke für The Amazing Spider-Man.

Filme mit historischen Hintergrund haben einen Platz in meinem Herzen, genauso wie der gute alte Fantasyfilm Willow, Die Legende, Reise ins Labyrinth oder der Dunkle Kristall.

Pathfinder und Outlander sind neben Erik der Wikinger und Der 13. Krieger meine liebsten Wikingerfilme, obwohl sie richtig unauthentisch sind. Es ist mir meistens auch völlig egal, ob die Filme nun authentisch sind oder nicht. Weil wer kann schon sagen, was damals wirklich passiert wäre.* Auch wenn mir bei Römerfilmen (Adler der neunten Legion) halb einer abgeht (Sofern das Mädchen überhaupt möglich ist!), wenn eine originalgetreue Nachbildung einer Damendorfhose ins Bild stolpert! (Römerfilme-Outing coming soon!)

*Wo wir wieder bei SiFi wären. Es gibt nur einen Teil von Starship Troopers (und Highlander), weil es kann nur Einen geben. Bin natürlich von Raumschiff Enterprise, Next Generation und Babylon 5 sehr geprägt worden. Auch da kann ich mich nicht recht entscheiden, also werde ich es auch nicht tun. Die Alien(s) und/oder/vs Predator-Filme werde ich wahrscheinlich mit in mein Grab nehmen, wobei ich noch einen Tipp abgeben möchte: Pandorum sag ich nur, ein absolutes Muss! Ihr habt den Film bestimmt schon mal in der Hand gehabt und nicht gekauft. Den werd ich auch mit in mein Grab nehmen. Hm. Muss mir überlegen was so ein Mausoleum kostet, damit ich alle meine DVDs mit ins Grab nehmen kann.

Ich habe mir bei Event Horizon fast in die Hose gemacht vor Angst und nach The Cell, bin ich mit 180 (eher 140) nach Hause gefahren und hab mich unter meiner Bettdecke versteckt. Nach Eden Lake kann ich glaub ich nie mehr ohne Waffengewalt zelten. Manche Szene von Matrix (1) und From Dusk Till Dawn und Pathfinder habe ich mir in Zeitlupe angesehen. Ich habe eher unabsichtlich die Schwänze in beiden Staffeln Rom gezählt und man sieht tatsächlich nur 4 unerigierte Schwänze, wobei Einer vom jungen Cäsarion ist, Einer vom Brutus, als er ins Wasser ging und sich doch nicht umbrachte, Einer vom Marcus Antonius, als er sich im Hof waschen lies und von dem Liebessklaven mit den hässlichen Fußnägeln. Wo ich doch alles dafür tun würde, den Penis von Titus Pullo zu sehen. (Wo mich doch die Männerfreundschaft von Titus Pullo und Lucius Vorenus wirklich zu Tränen gerührt hat.) Als Penisforscherin habe ich natürlich auch Hollowman in meiner Sammlung und in Color of Night sieht man den Penis von Bruce Willis. Ich glaube nicht nur, ein Exemplar von Bernhard & Bianca zu besitzen, in dem Bilder von Schwänzen rein geschnitten worden sind, sondern auch, dass ich als kleines Kind genau diese Version einmal gesehen zu haben scheine und dass mich dieses Ereignis für mein Leben gezeichnet hat. (Zumindest wäre es eine halbwegs glaubwürdige Erklärung!)

Ich kaufe meine Filme, weil ich sie besitzen möchte und ich halte nichts davon die Filmwirtschaft in irgendeiner Art und Weise zu schaden, weil die versorgen mich mit mehr Input. Auch wenn ich dann oft lange auf die deutsche Übersetzungen warten muss, das warten lohnt sich. Mal ganz davon abgesehen bin ich technisch nicht ausgerüstet irgendwelche Filme zu brennen oder sie gar aus dem Netz zu ziehen. Es gibt einfach Dinge, bei denen ich mich zu Recht anstelle wie der letzte Depp.

Nachdem ich bekannterweise kein Englisch kann, ertappe ich mich doch immer öfter dabei, wie ich manche Filme auf Englisch ansehe und siehe da, ich werde doch nicht auf meine alten Tage noch englisch lernen. Hm.

Ich schaue mir aber jeden Film bis zum Ende an, auch wenn ich ihn ganz furchtbar finde. (Außer er ist ganz furchtbar geschnitten oder mein DVD Player macht dem Grauen vorzeitig ein Ende oder Metalman!) Ich will im Kino immer den Abspann anschauen (außer ich muss ganz dringend zum Pinkeln!) und krieg nen Anfall, wenn man mich das nicht lässt.

Und einen Marvel-Film muss man immer bis zum Ende anschauen! Ich liebe Out-Takes und Jackie Chan. Ich habe früher meine Video nach Alphabet sortiert. Mittlerweile sind meine Filme nach Lieblingsdarsteller, Quentin Tarantino und/oder Genre sortiert und die Filme mit historischen Hintergrund habe ich nach Zeiten sortiert.

Quentin ist Gott und Elvis in einer Person. Und ich bin einfach ein Nerd. Bis zur Nerdhaftigkeit und immer weiter….

Published in: on 1. Dezember 2012 at 23:51  Comments (2)  
Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: