Liebes Tagebuch im Außeneinsatz

Liebes Tagebuch im Außeneinsatz

Zwiegespräch zwischen Schackeline, jenseits von 17 ½, und ihrem Tagebuch:

lackUnd … Und schaut er? Natürlich schaut er. Echt, wie seh ich aus? Er hat Augen, er muss schauen. Ich wollte wissen, ob er mich anschaut! Dann musst du deine Fragen besser formulieren. Du bist zu nichts zu gebrauchen. Ich bin nur dein Tagebuch. Du bist zu nichts zu gebrauchen. Warum bin ich jetzt wieder schuld? Ich hab nichts gemacht. Genau deswegen. Irgendjemand muss schuld sein. Dafür hast du ja mich, ich kann mich ja nicht wehren. Ja und du hast keine Arme und Beine… Weils halt war ist!

Ich seh bestimmt fett aus? Nein, du siehst nicht fett aus! Sicher? Um Himmels Willen, in Jogginghosen sieht jeder fett aus! Du magst mich nicht mehr! Heul! Ich muss dich nicht mögen, ich bin dein Eigentum. Es geht doch eigentlich um ihn, oder? Ja und wenn er denkt, ich seh fett aus? Vielleicht steht er auf verschwitzte Frauen in rosa Jogginshosen? Das ist doch pervers. Das hab ich dir auch gesagt, als du mich um 06.30 Uhr geweckt hast und mir zwischen die Seiten geträllert hast, dass du jetzt Joggen willst. Ich wollte doch, dass er mich bemerkt. Zu so einer unchristlichen Stunde? Ja, aber er kommt doch immer so früh. Dazu sag ich jetzt mal nichts. Du bist so versaut. Du etwa nicht? Du hast doch schon wieder kein Höschen an! Sieht man das etwa? Durch die Jogginghose nein, aber wenn du deine Lackschuhe anziehst, dann hast du immer kein Höschen drunter. Schau, schau, jetzt hat er mir etwas in den Briefkasten geworfen. Nein. So was. Wenn ich kotzen könnte, würde ich es tun. Nicht dass er mich stalkt? Das ist sein Beruf! Ist Stalker jetzt schon ein Beruf? Was soll der Scheiß, da ist man ja seines Lebens nicht mehr sicher! Mann Schackeline, er ist Postbote und es ist seine Arbeit dir Sachen in den Briefkasten zu werfen, dafür wird der Mann bezahlt. Ist ja schon gut! Nein, es ist nicht gut! Mir ist kalt und ich will in die warme Bude zurück. Außerdem könnte der Mann dein Vater sein, so alt wie der ist. Das hat mein Vater auch immer gesagt. Heul! Sag mal heulst du jetzt. Der Postbote kann nicht dein Vater sein, er ist schwarz. Ehrlich nimm deine Tabletten und komm wieder runter. Wenn du ihn ficken willst, dann geh hin und frag ihn… Schackeline? Schackeline! Mein Leben ist ein Alptraum und ich habe nicht mal Arme und Beine… Mir ist kalt. Ich könnt kotzen, wenn ich kotzen könnte. Jetzt sind sie in den Aufzug gegangen, dabei wohnen wir doch im Erdgeschoss…Schackeline… Ich will in die warme Bude zurück. Schackeline? Schackeline!

Deine Schackeline (nicht mehr 17 ½)

(Ähnlichkeiten mit Personen aus dem realen Leben sind in einer fiktiven Geschichte gar unmöglich und somit reiner Zufall.)

Werbeanzeigen

Liebes Tagebuch Teil 8 – Lackschuhe

Liebes Tagebuch Teil 8 – Lackschuhe

lack

Bist du dir sicher, dass du so in die Kirche gehen willst. Wieso, ich bin doch augenscheinlich vollständig bekleidet? Heute ist die Beerdigung von Alfredo. Aber das ziemt sich nicht! Ach, Menno! Und woher krieg ich jetzt nur die Schnitzel zum Mitnehmen, wenn ich welche brauche. Meinst du nicht das der alte Mafiosi seinen Laden an Einen in der Familie vererbt hat. Deine Worte trösten mich nur ein Bisschen. Du trauerst echt um den alten Mann. Schluchz. Ich würde dich ja in den Arm nehmen, aber ich habe keine Arme und Beine. Ich weiß das echt zu schätzen. Und jetzt zieh dir wenigstens eins Höschen drunter. Woher…? Ich kann sehen, dass du kein Höschen anhast. Ich weiß was du letzten Sommer getan hast. Natürlich weiß ich was du letzten Sommer getan hast, es steht auf Seite 69! Woher weiß er nur immer, wenn ich ohne Höschen aus dem Haus gehe? Ich hasse es wenn du in der dritten Person von mir sprichst, wenn ich aufgeschlagen vor dir liege. Na gut, woher weißt du nur immer, wenn ich ohne Höschen aus dem Haus gehe? Schau mal nach unten! Idiot! Probieren wir es mal anders. Drück deine Hände an die Möpse und beuge dich etwas vor und blicke dann nach unten! Also für das, dass er keinen Schwanz hat, ist er eine ganz schöne Drecksau. Wird sie wohl gehorchen? Ist ja schon gut. Mache ich es so richtig? Ich liebe es wenn er so herrisch ist. Braves Mädchen, was sieht sie? Meine wunderschönen Lackschühchen. Und die haben nur 19.99 beim Deichmann gekostet und dem Verkäufer hab ich zum Dank Einen geblasen. Ja und weiter? Ich krieg jetzt immer Prozente wenn ich zum Deichmann gehe und ich werd immer ganz rallig, wenn mir der Geruch von Schuhgeschäft in die Nase schleicht. Was siehst du in deinen Lackschühchen? Huch! Ich zieh mir mal besser ein Höschen an, bevor ich in die Kirche gehe. Warum nicht gleich so? Ja, Mama.

(Ähnlichkeiten mit Personen aus dem realen Leben sind in einer fiktiven Geschichte gar unmöglich und somit reiner Zufall.)

%d Bloggern gefällt das: