Das ist nicht die Bine, die du suchst… Teil 33 – Schmerzen zwischen den Ohren

Das ist nicht die Bine, die du suchst… Teil 33 – Schmerzen zwischen den Ohren

1236737_10200480857970617_45803551_nEs gibt so Tage, da sollte Frau einfach mal zuhause bleiben und sich die Decke über den Kopf ziehen. Oder mit der Sonnenbrille auf dem Kopf weiter Fernsehschauen. Meine Migräne kommt und geht wann sie will. Ich schreibe auch, wenn ich Kopfschmerzen habe, das macht die Texte nicht besser, aber wahnsinniger und paranoider. Egal. Warum ich manchmal doch aufstehe und doch meine Pflicht tue, weiß ich selber nicht. Aber zuhause vor sich hin siechen ist auch doof. Manchmal muss ich auch mit der Sonnenbrille auf der Nase aus dem Haus flüchten, auch wenn ich eigentlich sterbenskrank bin, weil meine Nachbarn sich anscheinend gegen mich verschworen haben. Ja, sie wirtschaften wieder rum. Unter der Woche ab 7 Uhr und am Wochenende ab 9 Uhr, nicht dass ich irgendwann mal ausschlafen wollen würde. Ich schlafe schon im Aufzug ein, wenn ich im Begriff bin Feierabend zu machen. Und wenn es dann mal still ist, dann höre ich ein Pfeifen. Nein, es ist nicht mein Tinitus. Nein, die Heizung in der Arbeit pfeift. Nein, ich bin nicht wahnsinnig, aber ich werde es bestimmt noch, wenn die nicht bald mit den Umbauarbeiten fertig sind. Grrr.

P.S.: Lieber gehörnter Hirschgott, ich wünsche mir einen ruhigen, warmen Raum mit Steckdose und Internetanschluss und einen neuen Computer, damit ich in Ruhe schreiben kann.

Ich suche einen Mann…Teil 14 Mein Mann für alle Fälle!

Ich suche einen Mann…Teil 14 Mein Mann für alle Fälle!

39473_1356844647809_1432279590_30819099_4121332_nIch suche einen Mann, den ich überall mitnehmen kann, ohne dass er unangenehm auffällt und der jeden Scheiß mit macht. Gutes Benehmen in jeder Lebenslage, egal ob wir gerade in einer Assikneipe oder in der Oper sind. Ein Mann, der immer den nötigen Ernst und den gebührenden Respekt an den Tag legt, egal ob ich auf einer Karnevalsveranstaltung oder auf einer Schickimickihochzeit auftrete, in der Kirche oder im Swingerclub.
Mein Mann für alle Fälle, mein Retter in der Not, der sich nicht zu fein ist, mir die Haare hochzuhalten, wenn ich am Speiben bin. Mein Supermann fährt auch noch um 3 Uhr nachts durchs Outback um eine Apotheke zu suchen, wenn ich mal wieder keine Kopfschmerztabletten zu hause habe, obwohl ich doch genau weiß, dass ich öfter mal Migräne habe. Und wenn das alles nichts hilft, der mich in der Not und als 1004792_502723923139445_1305255460_nmedizinische Maßnahme, auch mal über den roten Ingo legt und mich von Hinten pimpert, was auch ganz gut gegen Kopfschmerzen helfen soll. Und vorallem ich suche einen Mann, der mir hilft nachts meine Taschen hochzutragen, wenn ich mal wieder spät heimkomme und eigentlich schon nicht mehr kann…

Anmerkung: Dies ist der 14. Teil einer völlig ernst gemeinten Bekanntschaftsanzeige von mir, Callabutterfly, und eine Ode an meinen Traummann, den ich mir grad versuche zu basteln.
Zuschriften bitte via Facebook/Callabutterfly per PM

Ich liebe es…

Ich liebe es,…

…wenn wir zusammen auf dem Sofa sitzen und fernsehen. Du bist noch ganz heiß und wärmst mich. Ich liebe dich, weil du mich nicht auslachst, wenn ich in meiner Wohnung eine Sonnenbrille trage. Leider hat dein Arbeitgeber keinen Lieferservice, sonst würdest du viel öfter auf meinem Sofa sitzen und mich versorgen, wenn ich Migräne habe. Jetzt reiß ich dir deine Uniform vom Leib und vernasch dich. Erst wenn mir dein Saft vom Gesicht läuft, geht es mir besser. Dein Genuß heilt mich, wieder und immer wieder. Leider gibt es dich nicht auf Rezept. Du bist einfach das beste Mittel gegen Migräne. Leider bist du jetzt fort. Das macht mich unendlich traurig. An dem Tag, an dem dein Arbeitgeber sich entschließen sollte, seine Produkte frei Haus zu liefern, werde ich meinen Job wechseln. Ich möchte andere Menschen genauso glücklich machen, wie du mich glücklich machst. Danke, mein Geliebter BigMac!

%d Bloggern gefällt das: