Kam ein Nerd in eine Bar….

Kam ein Nerd in eine Bar…. 

peanutsKam ein Nerd in eine Bar, er trug ein Nerdshirt mit der Police Box aus Dr. Who, setzte sich an den Tresen und bestellte ein Bier.

Hinterm Tresen stand heute eine Frau, sie trug ein viel zu enges Blue Sun Shirt und grinste ihn lächelnd an und stellte ihm ein Augustiner hin.

An der Bar saß ein junges Pärchen und die junge Frau meinte schnippisch: ‘Kriegt man hier auch ein Bier…?’

Die Barkeeperin meinte nur gelangweilt: ‘Augustiner, Tegernseer, Franziskaner, Schneider Weisse, Aventinus, KDL, Astra, Despo, Radler, Becks, Becks Lemon oder Blue?’

Die junge Frau meinte kleinlaut und zickig zu gleich: ‘2 Becks Lemon, Bittäh!’

Die Barkeeperin stellte die beiden Biere hin, nachdem sie diese geöffnet hatte und nuschelte: ‘5,80!’

‘Schatz, kannst du zahlen, ich hab kein Geld dabei!’ trällerte die junge Frau.

Der Typ kramte mürrisch in seinen Hosentaschen herum und legte 6 Euro in Münzen hin und murmelte: ‘Stimmt so!’

Die beiden dackelten in den hinteren Teil der Bar und der Tresen war wieder leer, nur noch der Nerd und die Barkeeperin standen sich vom Tresen getrennt gegenüber.

‘’N Schnaps!’ murmelte der Nerd und trank von seinem Bier. ‘Den Billigen!’

Die Barkeeperin zog eine Flasche mit grüner Flüssigkeit aus dem Regal und drehte sich mit einer erhobenen Augenbraue zum Nerd. ‘Trink nie allein!’ meinte sie kühl und stellte zwei Schnapsgläser auf den Tresen. ‘In deiner Welt ist alles in Ordnung?’ fragte sie, goss die beiden Gläser voll. ‘Prost, Kleiner!’

Er stürzte den Schnaps runter und stellte das leere Stamperl wieder hin. Sie hatte noch gar nicht getrunken. Während er sie erwartungsvoll anblickte, ließ sie sich verdammt viel Zeit, um dann ganz genüsslich die kühle Flüssigkeit die Kehle runterlaufen zu lassen. Dann verzog sie das Gesicht und würgte fast.

Über sein Gesicht zuckte ein kleines Lächeln, er hielt ihr aber dennoch das leere Schnapsglas hin.

‘Boa, wie kannst du die Ekelplörre nur saufen?!’ meinte sie und goss ihm noch ein Stamperl ein.

‘Das Pfefferminzzeuch ist billig und macht schnell blöd.’ meinte er und schüttete sich den Schnaps in den Mund, gurgelte und schluckte. ‘Ist super gegen Zahnschmerzen und macht nen frischen Atem!’

‘Nun zu dir, du hast das selbe Shirt an wie gestern!’ meinte die Barkeeperin und pochte dabei mit den Fingernägeln auf dem Tresen.

‘Ja Mama! Gib mir noch nen Schnaps!’

Sie nahm ihm das leere Glas weg und stellte ihm wenig später ein Größeres hin, dass sie wieder füllte, während sie auf ihn einredete: ‘Ich nehme an, du brauchst erst einen gewissen Pegel, bevor du mir erzählst was du gestern noch mit der Ische getrieben hast, du böser Junge, du.’

‘Ach, die Ische von gestern Nacht! Das kann ich dir auch jetzt erzählen!’ meinte er ziemlich laut, kippte das Stamperl auf Ex, um dann keuchend fortzufahren. ‘Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das Letzte mal nüchtern Sex hatte!’

‘Könnte evtl. daran liegen, dass du dich immer zuschüttest wie ein Seemann auf Landgang und dich dann von minderjährigen Ischen abschleppen lässt.’

‘Ja und so geil sind die meistens gar nicht…!’ säuselte er.

‘Könnte an der verschobenen Wahrnehmung deiner betrunkenen Seele liegen!’

‘Ich kann ja nicht immer das ganze Wochenende nur Pornos schauen und…’ flüsterte er mehr zu sich, als zu ihr.

‘Du kriegt noch einen lahmen Arm, wenn du dir den ganzen Tag einen wedelst.’ lachte sie.

‘Ja, aber nüchtern nimmt mich doch keine mit!’ heulte er los.

‘Ich würd dir auch einen Blasen, wenn du stocknüchtern wärst!’ grinste sie und goss ihm noch Einen ein.

‘Aber du könntest meine Mutter sein!’ rief er entsetzt und grinste dann ziemlich dreckig, kippte das Stamperl runter und winkte dann mit seinem Stamperl, noch bevor er runtergeschluckt hatte.

‘Aber nur in einer echt zerrütteten Familie!’ lachte sie und goss das Stamperl wieder voll. Sie hob den Finger, drehte sich um und wirtschaftete hinter der Theke herum.

Sie kam mit einem Schälchen mit Erdnüssen zurück und stellte es vor den Nerd. Er friemelte an dem Schälchen herum und meinte: ‘Weißt du, dass ich immer erst die halben Erdnüsse esse und wenn keine mehr übrig sind, dann zerteile ich die Ganzen bevor ich sie esse!’

‘Und da wunderst du dich noch, warum du immer nur Sex hast, wenn du besoffen bist? Trink noch einen, schöner Mann!’ meinte die Barkeeperin und goss ihm noch Einen ein.

Er kippte erneut einen Doppelten runter und winselte dann wieder: ‘Als ich heute aufwachte, war ich allein und nackt!’

‘Und lass mich raten, die Ische hat dir eine deiner Actionfiguren auf den Schwanz geklebt?’

‘Woher weißt du das?’ rief er bierernst. Musste dann aber gleich schallend lachen, dann brach er ab und meinte er wieder weinerlich und ernst zu gleich: ‘Dabei hab ich mir doch so Mühe gegeben…’

‘Okay, ich komm nicht ganz mit! Du bist dir sicher, dass du nicht der uneheliche Sohn von Klaus Kinski bist!’

Er kramte sein Handy raus und meinte: ‘Schau mal, was sie heute morgen getwittert hat: U3Min.Sex! Da steht es!’

‘Du hast kein Netz hier unten, Schätzchen!’

‘Ich hab die ganze Zeit nur daran gedacht…!’

‘Ich glaub ich mach dir nen Kaffee!’

‘Bleib oben, Tiger! Bleib oben!’

Sie fing an zu singen: ‘Dinge, die ich gar nicht wissen will…!’

‘Egal. Dann hab ich den ganzen Tag Pornos geschaut…!’

‘Tut mir ja auch leid, dass wir erst um Acht aufmachen!’

‘Dann hab ich mir eine Pizza bestellt!’ heulte er wieder.

‘Sag mal flennst du jetzt?’ fragte sie irritiert.

Plötzlich packte er sie am Shirt, zog sie über den Tresen zu sich heran und flüsterte wieder. ‘Die  Pizza kam zu früh… ähm… Also vor mir!’

‘Oh mein Gott, du bist nicht mit dem Ständer an die Tür gegangen?’

‘Ja…nein. Ich hab ihn im Hosenbund eingeklemmt!’

‘Dir ist klar, dass ich mir das bildlich vorstellen muss!’

‘Und weißt du, er ist halt einfach zu mächtig, als dass er von einem Hosenbund zurückgehalten werden könnte.’

‘Warte trink lieber noch einen, bevor es zu peinlich wird!’ rief sie belustigt und stellte ihm gleich die Flasche hin. Dann hustete sie in ihr Fäustchen etwas was sich so anhörte wie: ‘Too much information!’

‘Und als ich die Tür auf gemacht hatte, steht eine blonde Pizzabotin vor mir. Mein Schwanz muss sich in der Hose irgendwie selbst befreit haben und stand quasi zwischen mir und ihr. Sie blickte auf meinen Schwanz und dann wieder in mein Gesicht!’

‘Ringeringedingdong! Und was hat sie dann gesagt?’

‘24,50!’

‘Nicht dein Ernst! Was hast du gemacht?’’

‘Ich hab ihr 30 Euro gegeben und gesagt: Stimmt so!’


(Ähnlichkeiten mit Personen aus dem realen Leben sind in einer fiktiven Geschichte gar unmöglich und somit reiner Zufall.)


P.S. Bleib oben, Tiger! Bleib oben!

Teach me tiger

Teach me tiger

‚Willkommen zurück aus der Werbepause. Das Pro7 Turmspringen hier aus der Olympia-Schwimmhalle…‘

Man sieht einen Bildschwenk über die Schwimmbecken hin zu den kleinen Aufwärmbecken, in dem die Promis vor uns nach dem Start sitzen und Promiplantschen zelebrieren. Der Moderator labert weiter belangloses Zeug.

Man sieht einen farbigen Mann an einer blonden Pro7-Moderatorin (Blondie No. 1) herum schrauben, eine zweite blonde Pro7-Moderatorin (Blondie No. 2) sitzt daneben und kuckt doof aus der knappen Wäsche. Der Kommentator redet munter weiter und macht diese billige Grapschattacke zum Sportereignis des Jahres.

‚Tiger W., hier links im Bild, legt die Hand an Blondie No. 1, sie täuscht an und taucht ab. Hier nochmal in der Zeitlupe eine zweifache Arielle würd ich mal sagen, mit einem versuchten Tritt in Tigers Familienjuwelen. Jetzt kommt Blondie No. 2 ins Spiel. Sie haut dem Tiger W. eine mächtige Breitseite mit dem Schwimmreifen mitten ins Gesicht. Was macht er da. Gibt er auf? Nein. Er lässt sich nicht unterkriegen. Das ist echter Sportsgeist. Er hantiert an seiner Badehose. Blondie No. 1 ist mit dem Rücken zum Gegner wieder aufgetaucht und kann gar nicht sehen, was der Tiger da hinter ihrem Rücken zu treiben anstrebt. Blondie No. 2 reißt die Augen und den Mund weit auf. Leider kann man ihre Wiederworte nicht hören. Der Tiger packt seinen …ähm… wirklich enormen Penis aus. Und ich glaube erkennen zu können, dass er sich vor laufender Kamera Einen runterholt. Es ist wirklich unfassbar, wenn ich es nicht mit meinen eigenen Augen sehen würde… Das gab es ja noch nie im Deutschen Fernsehen. Mit einer Hand wedelt er sich einen von der Riesenpalme und mit der anderen Hand versucht er noch immer nach dem Hinterteil von Blondie No. 1 zu grapschen. Das nenn ich mal hartnäckig. Aber die Gesichter der beiden Damen lassen uns nur unschwer erkennen, dass sie nicht gerade begeistert über die Besamungsversuche zu sein scheinen. Halt, jetzt kommt es zum Höhepunkt, er spritzt in einer gewaltigen Fontäne über den Rücken von Blondie No. 1. Ich kann ihr kreischen bis in meine Kabine hören. Er schwenkt sein Ding zur Seite und spritzt Blondie No. 2 volle Sahne in den offenen Mund. Sie verschluckt sich und beginnt panisch nach Luft zu ringen. Der Tiger spitzt munter wedelnd weiter und spitzt sich selbst auch noch in den Mund und freut sich sichtlich über seinen Erfolg…‘

Ich wache auf und denke schon ich bin total bescheuert. Mein Fernseher läuft und es läuft RTL. Ich brauche eine geschlagene Stunde um zu verstehen, was ich da für eine Scheiße geträumt habe. Ich habe meinen Arzt angerufen, wegen einer ganz anderen Geschichte und habe ihm von diesem Traum erzählt, er verschrieb mir Dinge, die ich in meiner momentanen Verfassung gar nicht durchstehen würde.

Den ganzen Tag versuche ich den Traum zu vergessen, ertappe mich aber kurze Zeit später, wie ich nach Tiger Woods google und obwohl mir bis zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich bewusst war, wie der Typ eigentlich wirklich aussieht, hat mein Unterbewusstsein wirklich ganze Arbeit geleistet. Der sieht auch genauso aus wie in meinem Traum. Krass. Vielleicht habe ich bei meinen Sexsucht-Recherchen ein Bisschen zu viel recherchiert. Hm. Aber ich wollte doch einen ganz tollen Artikel über Sexsucht schreiben und dann kommt mir mein Unterbewusstsein wieder mal zuvor. Hm. Ich habe den ganzen Tag noch einen Ohrwurm und summe den ganzen Tag ‚Teach me Tiger‚ …wah wah wah wah wah…

Und ich überlege mir gerade wie der nächste Tag bei Pro7 aussehen wird, wenn das nun wirklich passiert wäre. Galileo würde endlich aufklären, ob Frau in einem Zuber schwanger werden kann oder nicht. Und wie bei Galileo es halt so ist, wird diese Frage wohl nie geklärt werden.

Ich behaupte jetzt einfach mal, dass Frau mit Tiger Woods und / oder Chuck Norris im Badezuber (oder Wirlpool) auf jeden Fall schwanger werden muss, auch wenn einer der männlichen Beleidigten irgendwann vielleicht keine Prostata mehr haben würde. Hm.

%d Bloggern gefällt das: