Glückskeks Calling Episode 2

Glückskeks Calling Episode 2

snow_tentIch wache auf, weil ich Gehirnfrost habe. Man sollte nicht mit dem Gesicht in der Eispackung einschlafen. Und mein unüberhörbares Zähneklappern lässt mich nicht wieder einschlafen. Was geht da ab, haben die Eisbären endlich eine kleine Eiszeit mitgebracht oder ich hab über Nacht einfach nur wieder das Fenster aufgelassen?

Winter is coming! Jeah! Ich konnte einen kalten Wind spüren und hatte immer noch Gehirnfrost. Doch nicht so jeah!

Auf meiner Stirn war irgendwas festgefroren! Kondenswasser? Aber ich wollte doch nie wieder im Winter zelten gehen. Mit gefrorenen Kondenswasser in der Fresse aufwachen, hatte ich schon mal. Nein, danke!

Ich öffne ein Auge und ich liege doch tatsächlich in einem Zelt. Aber nicht in meinem. Es ein Keilzelt, mehr oder weniger historisch. Ich liege unter einer knastartigen Filzdecke und friere wie ein junger Hund.

Ich riskiere ein Blick nach draußen. Schnee so weit das Auge reicht. Und am Horizont sehe ich den… ach du Scheiße… was hab ich nun wieder verbrochen… der Brokeback Mountain.

Ist denn schon November? Ich glaube nicht, das hätte ich mitbekommen!

Aber das Winterwonderland nehm ich trotzdem, danke schon mal, auch wenn ich mir hier meinen Arsch abfriere.

Ich höre ein Pferd wiehern, also krieche ich mürrisch aus dem Zelt und kratze mir am Sack. Moment mal. Wenn ich einen Sack habe, dann muss ich auch einen Penis haben. Bingo! Blöd ist nur, bis zum nächsten Schnitzel und Blowjob Tag ist noch lange hin.

Ach, egal! Ding Dong: ‚Sie haben ein Schnitzel zum Mitnehmen bestellt?‘

Vor mir taucht das Pferd auf, was ich vorhin gehört habe und auf dem Gaul sitzt Jake Gyllenhaal. Jackpot Baby, dann muss ich wohl Heath Ledger sein. Gott hab ihn selig.

‚Hey du abartiger Bastard, ich frier mir die ganze Nacht da oben den Arsch ab und hier brennt noch nicht mal das Feuer!‘ mault mich Jake doch tatsächlich an. So habe ich mir das aber nicht vorgestellt. Er scheint wütend zu sein, ach hat er sich den Arsch abgefroren. Ich werd ihn warm rubbeln.

Ich schmachte ihm einfach nur an, weil wenn das hier der Brokeback Mountain ist und ich Heath Ledger bin. Breitunddreckiggrins! Wenn ich jetzt sterben würde, würde man das dreckige Grinsen wohl nicht mehr aus meinem Gesicht kriegen. Und wenn heute einer in den Arsch gefickt wird, werde das wohl nicht ich sein.

‚Was hab ich nur verbrochen, dass ich mit dir hier am Berg festsitze, du bist ja sogar zu blöd das Feuer in Gang zu halten, Ignaz!‘

Ignaz? Hat er jetzt Edward oder Eduard gesagt, oder vielleicht doch Ignaz. Warum bin ich jetzt Ignaz. Was hab ich jetzt wieder verbrochen.

‚Los Hinterwäldler, mach Feuer!‘ meinte Jake Gyllenhaal zu mir und ich mache mich ans Werk, humpelnd. Mein Rücken ist irgendwie gebeugt und ich ziehe ein Bein nach.

Super, ich bin weder Edward noch Eduard und für einen Ignaz laufe ich ganz schön unrund.

Bei allen Göttern, ich bin ein Igor und wahrscheinlich ist das Harte in meiner Hose, mein Glasauge. Und soweit ich das sehe, hab ich keine Rolle Hartgeld in der Hose.

Zumindest bin ich nicht der Glitzerdepp. Ist ja schon mal was, der Sparklefool wäre auch heute Nacht wahrscheinlich erfroren. Was für ein Dienst an der Menschheit, aber ich kann ja nicht alles haben, wäre ja auch zu schön um war zu sein.

Dann werd ich halt heute dem geilen Gyllenhaal ein Ladung Feenstaub in den Arsch blasen. Harhar. Man, bin ich aber heute wieder witzig. Ich Schelm!

‚Wird das heute noch was?‘ maunzte der geile Gyllenhaal wieder.

Und es kullert ein: ‚Ja Meister!‘ aus meinem Mund. ‚Ich muss nur pissen!‘

Ich stelle mich an den Bach und knöpfe meine Hose auf. Und auf der Suche nach meinem Schwanz, hätte ich mir beinahe in die Hose gepisst.

‚Sag bescheid, wenn ich dir eine Pinzette bringen soll?‘ lachte der nicht mehr so geile Gyllenhaal. Langsam geht er mir echt auf den Sack.

Egal, ich muss ja immer noch pissen wie ein Rentier. Ja, wo ist er denn? Ja, da ist er ja der Schlingel, es muss wirklich ganz schön kalt sein. Ist das normal, das der so klein ist?

Ich hätte den Glückskeks vorhin nicht so schwach anreden sollen. Ich krieche untertänigst im Straub, das hab ich einfach nicht verdient. Mir huscht ein Schrei über die Lippen, der sich erschreckend nach dem Wilhelm Scream anhört. Warum zum Teufel bekomme ich einen Mirkopenis? Und noch so ein Schrei und ich glaube ich bin doch ein Mädchen und wenn ich grad nur annähernd so aussehe, wie ich mir Igor vorgestellt habe, bin ich kein besonders hübsches Mädchen. Das ist doch alles ganz schön Kacke. Das hat ja noch nicht mal irgendwas mit einem meiner Wünsche zu tun.

Ich bin auf dem Brokeback Mountain mit dem bösen Bruder von Jake Gyllenhaal eingeschneit und bekomme nur einen Mikropenis. Ich wach bestimmt gleich auf und es ist alles gut, weil ich nur das Fenster aufgelassen habe und es wahrscheinlich in meine Wohnung geschneit hat. Ich kneife in meinen kleinen Igor, aber ich wache einfach nicht auf. Der Wilhelm Scream ist das Letzte was ich höre… bevor ich endlich aufwache.

Ich liege in meinem Bett, mit der Hand in einer Chipstüte und im Fernsehen läuft Brokeback Mountain.

Werbeanzeigen

Nicht verwechseln…

Nicht verwechseln…

129547393_e4dadde815_oDie Sonne scheint, ich fahre mit offenen Fenster nach Hause, höre Radio Arabella und ich denk mir nichts Böses. Warum auch, es ist doch so schönes Wetter. An einer roten Ampel bleib ich stehen und beobachte die Typen da draußen mit ihren kurzen Hosen, ihren Sonnenbrillen und ihren Ohrenschützern???
What the fuck! Winter is coming? Und ich hab noch die Sommerreifen drauf. Warte, wir haben doch Juli und der Sommer fängt grad erst an, nach dem wir die letzten 3 Monate April hatten.
Es wird grün und ich muss weiterfahren. Im Augenwinkel kann ich jedoch erkennen, dass der Kerl womöglich doch keine Ohrenschützer trägt. Es sind Kopfhörer? Quietschbunt! Wer macht so was?
Ehrlich mal, haben wir alle unsere Eltern früher nicht dafür gehasst, wenn sie uns peinliche Klamotten und/oder Accessoires angezogen haben. Auch wenn manche Kleidungsstücke 15 bis 25 Jahre später ihr mehr oder weniger ruhmreiches Comeback gefeiert haben. Bestes Beispiel dafür sind Cordhosen und Rundschals. Ich habe mittlerweile gegen die gute alte Cordhose nichts mehr einzuwenden, solange sie nicht lila ist, komische Muster hat und diesen ganz dünnen Cord hat, der immer fuselt!
Aber Rundschals, ich bitte euch! Denkt doch mal drüber nach, damals in den 80ger und /oder den 90gern, als türkis, pink, lila und / oder Neonfarben ganz super chic waren. Als wir alle noch Kapuzenshirts getragen haben, (Ja, auch ich!) fliederfarben und neonfarbene Batikhosen dazu. Ich schäme mich heute noch dafür. Wie gut, dass wir damals noch kein Facebook hatten, die peinlichen Fotos hätte niemand je wieder aus dem Netz löschen können.
Zurück zu den Rundschals, damals waren die aus unmöglichen Farben gestrickten Polyesterwollrundschals und etwas Körperbetonter, als die heutigen Exemplare. Wahlweise mit einem gestrickten und geflochtenen Stirnband. Würg. Ein Bisschen wie ein Strick-Muff für den Kopf. Habe ich meine Mutter für jede Masche gehasst, die sie in diese, einer Kopfbedeckung nicht würdiger modischen Verfehlung, gestrickt hatte.
Und Ohrenschützer kommen definitiv gleich nach den meist gehassten Kleidungsstücken, neben dem absoluten Spitzenreiter nämlich der Pullunder, Handschuhe die miteinander verbunden sind und natürlich dem Strickrundschal für den Kopf.
Nachdem die meisten Kleidungsgeschädigten diversen Etablissementwohl nicht auch noch meine Tante hatten, werde ich mich zu weiteren modischen Fehltritten in meiner Familie keine weiteren Auskünfte erteilen, weil ich damit beschäftigt bin, alte Kinderfotos zu verbrennen, wo ich mit meiner Schwester zusammen im Partnerlook Blumenmädchen (mit blonden Zöpfen!) bei irgendwelchen Hochzeiten machen musste und wir lila bis weinrote Klamotten tragen mussten, die so Füllhornmuster hatten, wie man sie aus diversen Etablissement her kennt, die für ihre altrosa Tapeten bekannt sind. Und ratet mal, das Material war aus diesem mikroskopisch dünnen Cordstoff, der immer fuselt und zwar völlig egal wie oft meine Mutter mit der Fuselbürste hinter mir her war. Alpträume hab ich heute immer noch davon.
Ich schweife leicht ab, aber ich muss mich bei dem Thema immer leicht echauffieren, weil meine Nichte mittlerweile von meiner Tante Geld kriegt und nicht dieses schrecklichen Klamotten, mit der ich in meiner Kindheit immer gequält wurde. Und das Allerschlimmste ist ja, dass ich die schrecklichen Klamotten, die meine große Schwester von meiner Tante bekommen hatte, dann auch noch auftragen musste. Jetzt fragt ihr euch, warum ich heute so bin wie ich bin. Bedankt euch beim textilen Einverständnis meiner Eltern.
So nun zu euch: Warum zum Teufel trägt die Jugend heutzutage quietschbunte Kopfhörer, die beim flüchtigen Hinschauen, aussehen wie die Plüschohrenschützer? Für die wir alle unsere Eltern (und wahlweise auch Tanten oder Omas) so gehasst haben!
Aber mir kann ja auch keiner diese Sache mit den Hosen erklären, warum man die unter den Arsch schnallt… aber das ist eine andere Geschichte.

Danke für die Aufmerksamkeit.

%d Bloggern gefällt das: