Verliebt, Verlobt, Verschleppt!

Verliebt, Verlobt, Verschleppt – Oder die Sache mit dem Quietschen!

dscn6242War am Wochenende auf nem Wintercon. Noch vor dem Con hatte ich einen In-Time-Traum, nicht intim. Ausnahmsweise mal nichts Sexuelles. Einerseits völliger Blödsinn, anderseits ziemlich verwirrend und erschreckend zu gleich. Hm.

Darüber werd ich mich jetzt nicht weiter auslassen, weil ich eigentlich über was ganz anders schreiben wollte. Also, das Con (genau so schreibt man das, heißt ja auch nicht die Larp!) war ja eher ein Treffen der Larpgiganten. Allein aufgrund der Ansammlung aller ConTage, die auf dem Winterthing vertreten waren. Man hätten wir powergamen können. Stattdessen waren wir alle damit beschäftigt, draußen nicht zu erfrieren und drinnen unsere gefroren bzw. nassen Sachen wieder trocknen zu können. Oder gings da nur mir so? Gut, bin ja auch überwiegend viel auf dem Boden rumgekugelt.

Aber ich fang jetzt mal von vorne an. Treffe einen der alten Hasen auf dem Weg zum Parkplatz. Wir unterhalten uns kurz und völlig aus dem Kontext gegriffen, meinte er, dass mein Freund ja eh ‚Bulle‘ wäre! (Bulle ist in diesem Text nicht als Beleidigung genannt! Punkfachjargon sozusagen!)

Mal ganz davon abgesehen, dass ich irgendwie überhaupt gar keinen Freund habe. (Status Single Tendenz zum Zölibat! Aber dazu später!)

Cool, wenn ich als Punk jetzt nen Freund haben soll, der Bulle ist. (Nicht dass ich jemals was mit einem Bullen gehabt hätte. Sexuelle Eskapaden mit den Sicherheitskräften haben mir bis jetzt nur verdammt viel Ärger, eine unnötige Beule in meinem Ex-Auto und auf Grund einer Ringfahndung eigentlich nur ein leichtes Trauma und zerstörte Strümpfe beschert.)

Dann würd meinen Freund natürlich gerne mal kennenlernen, will ja auch nicht die Katze im Sack kaufen. Und falls den jemand kennt. Gebt dem doch bitte mal meine Nummer und fragt ihm doch mal, warum er mir beim Auto einladen nicht geholfen hat. Und warum er in meine Feuerkiste keine Löcher gebohrt hat, damit ich da einen anständigen Griff dran machen kann. Außerdem bin ich jetzt wieder daheim und das Auto läd sich auch nicht von alleine aus! Mal ganz davon abgesehen, gehört des mal putzt, nackt!

Außerdem ist mir eigentlich aufgefallen, dass obwohl ich eigentlich ganz andere Vorsätze für dieses Jahr hatte, ich im Moment Ends am Schreiben bin und ich mich deswegen leicht zölibatär verhalte und das bleibt bis auf Weiteres auch so! Ich muss ja mal mit einer Geschichte fertig werden. Gut, in so einer Schreibphase könnte es mir schon passieren, dass ich des mit dem Freund irgendwie nicht mitbekommen habe, aber es wäre mir durchaus schon aufgefallen, wenn neben dem Duden noch ein nackter Bulle mit seiner Dienstwaffe in meinem Bett liegen würde. Das wäre ja quasi das Höchste meiner nie erfüllten Erwartungen, wenn mir endlich mal Einer beim Korrekturlesen helfen würd. Habe bekanntlicher Weise leider nur zwei Hände, und die sind leider grad auch ziemlich gehandicapt.

Werd mir dieses Jahr wohl doch eine anständige Bohrmaschine kaufen müssen und ab sofort meine Löcher selber bohren! Und das ist auch nicht sexuell gemeint, sondern rein handwerklich. Hm. Aufgrund meiner Sehnenscheidenentzündung ist das wiederum auch nicht sexuell gemeint.

Ich schweife ein Wenig ab. Bleiben wir mal beim Thema. Ich hab mich verliebt. Hab mit ihm die Nacht verbracht. Und er ist echt der Hammer. Und er ist sooo groß, fast schon phantasmagorisch. Ja und verlobt hab ich mich auch. Und es war nichts Sexuelles. Ich lebe ja schließlich im Zölibat. Mehr kann ich leider nicht verraten, weil obwohl es sich schon nach was Handfesten angefühlt hat, kann es ja durchaus sein, dass es vielleicht nur eine ConRomanze gewesen ist. Auch, wenn ich die zweite Nacht auch mit ihm verbracht habe. (Kommt mir irgendwie ziemlich bekannt vor, ich war mal auf einem Con, der Blutspuren im Schnee hieß und da hatte ich was mit Einem, der aussah wie Bruce Willis…)

Am Sonntag hab ich den Überhammer nur knapp verpasst und er fuhr nicht mit mir nach Hause. Habe fast geweint! Und das Schlimme ist, ich kann mir seinen IT-Namen nicht merken und im richtigen Leben, weiß ich gar nicht wie er heißt. Hm. Also werde ich ihn weiter nur den phantasmagorischen Überhammer nennen. Werde ab sofort auch keine Nacht- und Axtgeschichten mehr schreiben, sondern nur noch Geschichten in denen mindestens ein Hammer vorkommt. Weil es ist unabdinglich, immer einen ordentlichen Hammer dabei zu haben! Mann und/oder Frau weiß ja nicht für was es gut ist. (‚Hammer, Hammer!‘ Thor)

P.S. Lieber Sven & Sven2, ich liebe euch wirklich sehr, ihr seid mir meine liebsten Äxte, aber der Hammer ist einfach viel größer, als ihr beide zusammen.

Ich versuche krampfhaft aufs Thema zurück zukommen. Also, mal ganz davon abgesehen, dass ich keine Bohrmaschine besitze und mir faktisch auch keine Löcher in Bretter oder Wände bohren kann… Mensch, ich habe nicht mal einen anständigen Schraubenzieher und/oder eine Rohrzange, die ich beide eigentlich im Moment noch dringender benötigen würde. (Meine Poi sind aufgeraucht und da muss neues Kevlar drauf, hab mir beim Versuch schon einen unpassenden Schraubenzieher und eine Nagelfeile kaputt gemacht. Von den abgebrochenen Fingernägeln ganz zu Schweigen. Hm! Und mein Wasserhahn tropft!) Zumindest habe ich letztes Jahr meine Türklinke selbst repariert, habe nämlich einen Inbusschlüssel gefunden, als ich ein Regal aufgebaut habe. Selbst ist die Frau, war eigentlich auch ganz einfach. (Ist auch so ein Grund, warum meine letzte Beziehung in die Brüche gegangen ist, wenn es schon an einem Inbusschlüssel hapert.) Und das ist schon das Höchste der handwerklichen Gefühle zu denen ich ansonsten zu Stande bin. Weil und jetzt kommen wir zu dem eigentlichen Thema. ICH BIN EIN MÄDCHEN! Ja, und ich kann meine Feuerkiste nicht allein tragen. Ich könnte wahrscheinlich nicht mal die Löcher da rein bohren, selbst wenn ich eine anständige Bohrmaschine hätte. Ich bin ja auch kein Bob der Baumeister! Ich stelle mich bei solchen Sachen zurecht nicht einfach nur blöd an, nein ich bin wirklich zu blöd dazu und ich habe ernsthaft Angst vor Maschinen, vor allem wenn ich nicht mit denen umgehen kann. Wie zum Beispiel mit einer Bohrmaschine!

Ich schweife schon wieder leicht ab, ihr merkt ja wie verwirrt ich zur Zeit bin. Weil ich ein Mädchen bin, quietsche ich in der Regel, wenn ich hochgehoben werde. Was jetzt durchaus nicht ganz so oft vorkommt. Warum weiß ich jetzt auch nicht so genau, wahrscheinlich weil ich immer quietsche wie eine abgestochene Sau, wenn Mann mich hochhebt.

Und warum ich euch gerade das erzähle. Auf dem Con, bin ich als Metzgerstochter verletzt und brennend im Wald rumgelegen. (Habe mir ganz allein den Spaß gemacht eine ordentliche Blutspur zu legen und ein Bisschen an mir herum zu zündeln! Wird vielleicht eine andere Geschichte!)

Werd gefunden, gelöscht, mehrmals versorgt und dann nimmt mich ein Mitspieler hoch und trägt mich aus der Gefahrenzone. Gut, an sich wurde ich dann noch einen Hang runter gekugelt und dann wieder hochgehoben und ins Lager geschleppt. Wo ich dann in eine ortstypische stabile Seitenlage gebracht wurde.

Was mir aufgefallen ist, ich habe nicht gequietscht. Ich bin stolz auf mich. Ich habe nicht gequietscht. Böse Zungen könnten ja auch behaupten meine Metzgerstochter wäre gar kein richtiges Mädchen. Aber soweit würde ich nicht gehen, weil was kann ich denn dafür, dass sich manche Spieler zwischen mich und meine recht und/oder linke Faust stellen wollen.

Den Muskelkater meiner Möpse erklärte das alles leider nicht, aber ich werde mich nie wieder über die Schulter werfen lassen, sonst schrei ich!

Fazit: Schnee. Leider geil. Kunstblut. Leider geil. Feuer. Es war mir ein Feuerwerk. Hammer. Einfach nur Phantasmagorisch.

Status: Geschieden von meinen Äxten und verlobt mit einem Hammer, dessen Namen ich nicht kenne und doch Single. Des mit dem Bullenfreund ist wohl nur ein Gerücht.

Zustand: Zölibat

Werbeanzeigen

Das seltsame Verhalten geschlechtsreifer Männchen in der Regenzeit….

Das seltsame Verhalten geschlechtsreifer Männchen in der Regenzeit….

Habe ja aufgrund ständiger schriftlicher Penetrierung der Männerwelt meinen Status auf ‚zölibatär verzweifelt‘ geändert. Dann war es ein paar Tage wieder gut und dann ging es wieder los.

Dabei ist mir aufgefallen, dass Männer mich grundsätzlich bei Regen zu unkomplizierten Sex aufordern und bei Sonnenschein lassen sie einen ernsthaft in Ruhe. Wie gut, dass mittlerweile die Sonne wieder scheint. Bei diesem Phänomen gibt es anscheinend keine Altersbeschränkungen und auch keine Tageszeit oder Nachtzeit. Anscheinend müssen Männer auch nicht arbeiten. Egal. Versuche mich gerade nicht mehr aufzuregen.
Dann ein weiteres Phänomen, bei Fußball ist alles ruhig, bis auf vereinzelte Vuvuzelagetute aus der Ferne…aber sobald Deutschland verloren hat und es nichts mehr zu feiern gibt, wollen sie wieder  unkomplizierten Sex. Alles klar. Also muss sich mein Liebesleben nach dem Fußball richten. Im Gegenzug würden sich Männer nach der Weltmeisterschaft im Eiskunstlauf oder Paartanzen richten? Hm?

Ich habe ja gedroht alle (hier jetzt nur ein Paar Perlen aus der letzten Woche) ‚respektlosen‘ Mails namentlich zu veröffentlichen:

bane_bama: Mann, Landshut, 19 Jahre, Steinbock auf Arbeitssuche schreibt um 13:10:

‚hättest du lust auf sex?‘

Um 14:09 nachdem ich mich nicht gemeldet habe, während meiner Arbeitzeit:

‚haste etz lust oda nich?‘

Meine Antwort:

‚Guten Tag,

ich verbitte mir Erstens diesen Ton und erwarte Zweitens einen wesentlich respektvolleren Umgang.
Komm mal runter, oder glaubst du, dass mich dein Unvermögen mit der deutschen Sprache umzugehen dermaßen anmacht, dass ich während meiner Arbeitszeit quer durch Bayern fahre, um mit einem 13 ½ jahre jüngeren Typen Geschlechtsverkehr zu haben. Lass mich mal kurz nachdenken…… NEIN.

Grüße

Callabutterfly‘

Eine weitere, vielleicht sogar ernstgemeinte, Mail:

sweetmen60: Mann, München, 51 Jahre, Zwilling, Single und Enkelkinder

‚hey du schöne süsse Maus darf ich dich fragen warum du so verzweifelt bist würde dich gerne mal kennenlernen und mit dir was unter nehmen hätte ich eine chance l.g werner‘

Eine Woche später, nachdem ich mich nicht gemeldet habe.

‚hey du schöne rote lady darf ich dich etwas näher kennenlernen heisse werner und ich würde mich freun wenn es klappen würde l.g werner‘

Ja, lieber Werner, ich will auch viel und kriege es nicht. Und wer hat schon die Chance mit seinen Wünschen in die A(n)nalen der Bloggeschichte einzugehen.

Der nächste Regen kommt, also noch ein munteres Weiterklicken und Hoffen, dass der Tag kommen möge, an dem Mann im Internet seine Traumfrau findet, die dann vielleicht auch daran interessiert ist.

Callabutterfly fly fly fly

Sag mal…

Sag mal…

Sag mal …was ich nicht verstehe, ist, es suchen doch genug Männer genau eine Frau wie Dich .. weshalb bist du dann verzweifelt?

Deshalb!

Sag mal…wie kann Frau nur so viele Menschen zum Lachen bringen und doch so ein trauriges Geschöpf sein?

Deshalb!

Sag mal… warum kann Mann nicht mit Frau in einem Bett liegen, ohne das was passiert?

Deshalb!

Sag mal… warum Zölibat?

Deshalb…

Sag mal… warum Ficken aber nicht behalten?

Weshalb?

Sag mal… warum ich nicht?

Wieso?

Sag mal… warum überhaupt noch?

Warum?

Blasen für den Weltfrieden…

Blasen für den Weltfrieden…

So, seitdem ich mal wieder mein persönliches Zölibat ausgerufen habe, kann ich ja wieder unzensiert über reichlich Versautes schreiben. Also kommen wir gleich mal zu meinem Lieblingsthema, wie in der Überschrift bereits angedeutet, den Weltfrieden. Scherz bei Seite. Mir geht’s heute natürlich, wie so oft, ums Blasen. Ist ja an sich eine schöne Sache. Vielleicht nicht für die ganze Familie. Hm. Wenn es Frau Spaß macht, dann haben ja auch beide was davon. Blasen vermittelt immerhin Zuneigung und Nähe.

Eine meiner wilderen Theorien besagt, dass man jedes Problem des Mannes allein durch Blasen lösen kann. Zumindest für eine Weile. Weil wenn Frau sich nur ein bisschen Mühe gibt, ist Mann doch am Ende wie Butter in ihren Händen. (Und das meine ich im metaphorischen Sinne.) Um dieser doch etwas gewagten Theorie noch einen drauf zu setzen, behaupte ich auch gleich noch, hätte man dem Bush öfter mal einen Geblasen, dann hätten wir jetzt vielleicht keinen Krieg, der uns ja mal gar nichts angeht. (Ob das beim Clinton jetzt wirklich so sachdienlich für den Weltfrieden war, kann ich mich irgendwie nicht mehr erinnern. Ist ja auch egal, ich bin von meiner fadenscheinigen Behauptung keineswegs so wirklich überzeugt…) Was das Ganze nun für Deutschland bringt, keine Ahnung. Der Merkel kann Mann keinen Blasen und die Westerwelle ist wahrscheinlich oft genug in Blasehasegeschichten verwickelt, als allen lieb ist, aber deswegen macht es die Regierung auch nicht besser. (Ob es was bringen würde, wenn Mann die Merkel öfter mal lecken würden, hm. Ob Mann das will? Egal. Fürs Vaterland. Dann wären wenigstens ihre Mundwinkel wieder in die richtige Richtung gekehrt…) Hm. Egal. Bilder in meinem Kopf.

Wie gesagt, eine gewagte und sehr wilde Theorie. Weiterhin glaube ich, dass es für die Weltwirtschaft nicht so der Bringer ist, wenn sich alle gegenseitig einen Blasen würden, dann würde ja wahrscheinlich keiner mehr arbeiten. Das wäre auch ein Bild bei Börsenschluss. Uah. Schon wieder Bilder in meinem Kopf. Der Vorteil, vom Blasen wird man nur schwanger, wenn man nachher ungeschützten Sex hat. Was vielleicht dann auch das ein oder andere Mal passieren wurde, wenn auf der Welt nur noch eine einziges Geblase herrscht. In 20 Jahren könnte das wiederum die Rettung für die Sozialversicherungskassen sein. Blasen sie ihre Rente sicher. Kondome vergessen. Hm. Ich weiß jetzt nicht, ob diese reichlich unausgegorene Theorie auf die Weltwirtschaft umsetzbar ist, wie ich mir das in meiner eigenen kleinen rosa Welt gerne vorstellen würde.

Während meines letzten Zölibat, bin ich der Sache mit dem Blasen mal näher auf den Grund gegangen und wollte zumindest um mich herum für meinen persönlichen Weltfrieden sorgen. (Jetzt kommt mir bloß nicht mit im Zölibat darf Mann auch kein Oralverkehr haben. Ja, genau. Mann. Außerdem halten sich die Priester auch nicht so wirklich an das Zölibat, also werde ich doch auch mal im Zölibat Blasen dürfen…)

→ Für Zölibatsblasen komme ich jedenfalls nicht in die Hölle, wenn ich gottesfürchtig, wie ich danach bin, immer nach dem Blasen zwei Ave Maria und ein Vater Unser bete.

Ich habe ja auch nicht behauptet, dass ich gänzlich und für immer auf Sex verzichte… (Und ich habe ja auch nie gesagt, dass ich auf Selbstbefriedigung verzichte, dann wäre ich bestimmt schon mit einem Umschnalldildo Amok gelaufen.)

Wenn ich im Zölibat bin, müssen mich die Männer erstmal mit dem Kopf kennenlernen und nicht mit dem Schwanz, hat zwar bis jetzt auch noch nichts gebracht, aber der Versuch ist es immer noch wert.

Beim Zölibatsblasen ist mir aufgefallen, dass nach exzessiven Oralverkehr mein Dieter Bohlen (Tinitus) endlich mal zeitweise die Schnauze hält. Eine nähere Testreihe wurde mir dann leider verwehrt. Hm. Ich werde der Sache mal nochmal auf den Grund gehen müssen und dann meine wissenschaftliche Erkenntnis meiner HNO-Ärztin mitteilen. Bin ja mal gespannt, was sie dazu sagt. Im Übrigen bin ich immer noch mit mir am Hadern, ob ich auf Grund meines völlig überdrehten Sexualdranges mal zum Arzt gehen soll. Und was sage ich ihm dann?

‚Herr Doktor, ich weiß nicht wie ich ihnen das jetzt genau erklären soll, ich wahr deswegen schon beim Beichten, aber da hab ich jetzt schon Hausverbot. Immer wenn Mann mir einen phantasmagorischen Penis (möglichst gewaschen) vors Gesicht hält, dann muss ich ihn in den Mund nehmen. Ich fühle mich schon total schlecht dabei, aber ich kann einfach nicht damit aufhören.‘ Das Gesicht vor meinem Hausarzt würde ich nur zu gerne sehen, wenn ich ihm das mal sage. Hehe. (Kleiner Scherz am Rande!)

Fazit: Also, liebe Freunde der leichten Unterhaltung, nehmt einfach mal mehr in den Mund, als Mann euch vorsetzt, wir wissen ja nicht wie viel wir noch schlucken müssen, bis die Merkel dem Westerwelle endlich mal einen Blasen tut, vielleicht hält der Dieter Bohlen dann auch für immer seine Schnauze und unsere Renten sind Sicher.

P.S. Liebe Kinder, Kondome schützen… Die Renten sind sicher.

%d Bloggern gefällt das: