Eine bitter süße Wahrheit…

Eine bitter süße Wahrheit…

Hab am Wochenende eine witzige Geschichte gehört, die ich leider nur als Solche wiedergeben kann. Ob der Inhalt nun wissenschaftlich so stimmt oder ich ihn wissenschaftlich richtig wiedergebe, kann ich mit meinem baumschulärischen, halb fundierten Fachwissen leider nur ansatzweise bestätigen, geschweige denn erklären.

Also zur Geschichte. In der Uni, schätzungsweise in einer Chemievorlesung, kommt die These oder Feststellung auf, dass der Aufbau von Zucker und Sperma nahezu identisch sei. Worauf eine Studentin fragte, warum dann Sperma nicht süß schmecke. Dann begriff sie die Peinlichkeit ihrer Frage und verließ Hals über Kopf und roten Hauptes den Hörsaal. Der Dozent rief ihr noch hinterher, dass die Geschmacksrezeptoren für süß nicht im Rachen wären.

Jetzt habe ich mir ein paar Tage darüber Gedanken gemacht. Das Sperma aus verschieden Gründen nicht gut schmecken kann, sollten mittlerweile alle mitbekommen haben. Wozu der Konsum von Bier, Nikotin und Schweinefleisch wahrscheinlich die Hauptübeltäter sind und auch mit Zuhilfenahme von Ananas oder anderen Urban Legends kann da wohl kurzfristig auch keine Abhilfe geschafft werden, zumindest nicht, wenn man an der Ursache des schlechten Geschmackes nichts ändert. (Also, die Einnahme von Toast oder Pizza Hawaii bringt niemanden in kulinarische Ekstase!) Aber das nur so am Rande. (Mir ist noch dazu aufgefallen, dass zu viel Metall anscheinend auch zu einer Geschmacksbeeinträchtigung führen kann. Von der erhöhten Unfallgefahr mal ganz abgesehen.) Aber zu dem ganzen wissenschaftlichen Background müsste ich nochmal einen Chemiker konsultieren, der mich ein Wenig mehr in die Thematik einführt. Hm.

Wenn Einige oder Viele die bittere Pille im Rachenraum nicht schlucken wollen, wären auf dem Weg des Ausspuckens dann noch alle anderen Geschmacksrezeptoren von der Geschmacksverirrung betroffen. Also salzig, sauer und süß, die sich an den Seiten und am vorderen Teil der Zunge befinden. Wobei salzig und süß nahe beieinander liegen. (Muss unweigerlich an den Spruch denken: ‚Magst was Süßes? Kannst mir einen Blasen!Hab Zucker!‘ Das gibt dem Witz irgendwie eine neue Note!)

Erklärt auch, warum Pornodarstellerinnen immer so freundlich in die Kamera schauen, wenn ihnen die Soße aus dem Mund rinnt. Vorne an der Zungenspitze schmecken wir bekanntermaßen süß. Und in diesem Sinne…

Soviel zu dem Thema, ich kann mich nur immer und immer wieder wiederholen: Blasen für den Weltfrieden, meine Damen. Und das mit dem Schlucken, könnt ihr euch ja nochmal durch den Kopf gehen lassen.

Werbeanzeigen

Weiß oder Braun – Rassismus to go.

Weiß oder Braun – Rassismus to go.

Eines Nachts im Café einer bekannten Fastfoodkette fiel mir auf wie rassistisch die eigentlich sind. Ich habe eine Latte Macchiato bestellt und habe einmal in die  Zuckerbehältnisse gegriffen und bin zu unserem Platz gegangen. Als ich saß viel es mir erst auf: Die optisch und räumlich getrennten Zuckerbehälter enthielten weißen Zucker in weißen Tütchen mit brauner Schrift und brauen Zucker in braunen Tütchen mit weißer Schrift. Wenn des nicht Rassistisch ist. Freiheit für die Zuckertütchen, die da in ihrem Zuckerknast farblich getrennt voneinander sind. Die Zuckertütchen hat keiner gefragt, ob sie rassistisch angemalt werden wollen, oder? Vielleicht wollen sie ja mit den Kollegen zusammen in einem Behälter sein. Was für ein Jahr haben wir eigentlich? Ja, 2009. So ist es. In der heutigen Zeit trennt man wieder zwischen braun und weiß. Unglaublich. Ich war richtig entsetzt.
Dann schaue ich auf die Anzeigetafel: Weiße Heiße Schokolade. Was ist das bitte? Krieg ich meine weiße heiße Schokolade dann auch von der netten weißen Verkäuferin in einem Ku-Klux-Klan-Kostüm serviert? Oder wie? In welchen Land leben wir denn? Dass sich da noch keiner beschwert hat! Wie hart ist das denn? Ich höre Stimmen! Stimmen in meinem Kopf! Ich höre den Satz in meinem Ohr: ‚Nur weil ich weiß bin!‘ sagt die weiße heiße Schokolade zur heißen braunen Schokolade. Die Fantasie geht mit mir durch und ich sehe überall Nazis und ich bin hier der einzige Punk. Hilfe. Das riecht gewaltig nach, ich krieg gleich gewaltig eine auf die Schnauze, oder schlimmeres. Ich schütte schnell den braunen und den weißen Zucker auf einmal in den Becher und schüttle ihn. Der Macchiato explodiert in meiner Hand, die heiße Brühe fliegt in der Gegend herum und ich schaue an mir herab. Ich habe ein Ku-Klux-Klan-Kostüm an. Oh, Shit! Und ich habe ganz viele braune Spritzer auf meiner Kutte. Alle Menschen im Café sind Farbige und schauen mich entsetzt und wütend an. Einige wetzten bereits das Plastikbesteck, oder Schlimmeres. Das riecht gewaltig nach, ich krieg gleich gewaltig eine auf die Schnauze oder mit dem Schlimmeren  eines über den Schädel. Aber ich habe doch einen bunten Iro unter meine Kapuze. Warum glaubt mir keiner. Ich muss jetzt hier raus….ich schrecke auf und mein Macchiato explodiert in meiner Hand, ich muss wohl gerade eingeknickt sein.

Rassismus ist überall… denkt mal darüber nach.

Ich nehme nun immer braunen Zucker zu meiner weißen Heißen Schokolade und bastle mir dann kleine Ku-Klux-Klan-Mützchen aus den Servietten und versenke sie dann mit weißem Zucker in meinem braunen Latte Machiato.

Published in: on 5. Januar 2010 at 15:46  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: